*** 05.04.18 *** Bezirkspokal: FVB vs. FV Ay - 18:00 Uhr ***

Events  

16 Dez 2017
Vereinsinterne Weihnachtsfeier
   

Unsere Partner  

   

Aktuelles  

   

Login  

   
Montag, 22 Oktober 2012 19:29

FVB mit Schweden-Syndrom

geschrieben von

bericht id 93FV Bellenberg – SV Bärenthal 3:5 (2:0)

Die Landesligaspielerinnen des FV Bellenberg übertrafen die DFB-Elf von Jogi Löw. Nach einer 3:0 Führung gegen den SV Bärenthal (nahe Tuttlingen) kassierten sie innerhalb von 9 Minuten 4 Gegentreffer und blamieren sich bis aufs Hemd.

Der Reihe nach:

Bereits nach fünf Minuten hatte nach einer Ecke, Julia Urmann eine gute Kopfballmöglichkeit. Da merkte schon das der FVB von Beginn an frischer auf dem Platz war. Nicht unverdient dann die 1:0 (12.) Führung durch Elisabeth Sedlmeier. Ihr verunglückter Schuß aus 18 Metern kam als Bogenlampe Richtung Tor und senkte sich unter der Latte ins Netz. Bellenberg spielte aggressiv weiter nach vorne. In der 15. Minute starteten sie nach einem Eckball der Gäste einen schnellen Gegenangriff. Als Chrsitina Dürr den Ball an der Torhüterin vorbeispielte, wurde sie von ihr von den Beinen geholt. Sandra Stecker verwandelte den fälligen Strafstoß zur 2:0 Führung. Bellenberg hatte das Spiel etwa eine halbe Stunde lang im Griff. Doch nach und nach übernahmen die Gäste das Heft in die Hand. Bellenberg wirkte fortan, trotz Führung, verunsichert. Alle sehnten sich die Halbzeit her.

Nach dem Wechsel wirkte der FVB wieder agiler. Nach einem Freistoß aus der Halbposition kam der Ball bei Sarah Mayer an. Diese erhöhte zur klaren 3:0 (50.) Führung. Es schien als sei der Drop gelutscht und der Aufsteiger kann weitere drei Punkte einfahren. Doch dann kam das Unglaubliche. Bellenbergs Defensive stand plötzlich neben sich. In der 61. Minute marschierte eine Gästestürmerin mühelos durch die Abwehr und erzielte den 3:1 Anschlußtreffer. In der 64. Minute genau das gleiche Bild.  Als dann in der 65. Marina Link eine Gästespielerin im Strafraum zu Fall brachte und der SV Bärenthal zum 3:3 ausglich, rieben sich die Zuschauer verwundert die Augen. Nun wankte Bellenberg wie ein angezählter Boxer. In der 70. geschah dann das Aus. Bärenthal ging mit 4:3 in Führung.

Der fünfte Gegentreffer in der 90. Minute resultierte aus einem Konter.

Nach diesem Spiel ist Bellenberg hart auf dem Boden gelandet. Vielleicht ein Weckruf zur rechten Zeit. Denn noch steht die Landesligatruppe mit 13 Punkten und Platz 7 noch gut da.

Es spielten:

Rebecca Lipp, Elisa Mayer, Melanie Palesch, Marina Link, Lara Laible (70. Nadja Schachschal), Julia Urmann (46. Sarah Haggenmüller), Elisabeth Sedlmeier, Sarah Mayer, Christina Dürr, Sandra Stecker, Katharina Richter;

Dienstag, 16 Oktober 2012 13:11

Bellenberg gewinnt durch Leidenschaft

geschrieben von

TSV Geislingen – FV Bellenberg 0:2 (0:0)

Am 7. Spieltag mussten die Landesligaspielerinnen des FV Bellenberg zum TSV Geislingen nähe Balingen reisen. Die Reise wurde mit gemischten Gefühlen angetreten, da 9 Spielerinnen aus dem Kader verhindert waren. Dadurch durften/mussten die B-Juniorinnen Nadja Schachschal und Sarah Thalhofer aushelfen.

Das schwere Auswärtsspiel fand wieder einmal auf unbeliebten Kunstrasen statt. Etwas kurios fanden die Bellenbergerinnen auch, als 30 Minuten vor Spielbeginn das Gelände noch abgesperrt und an ein aufwärmen nicht zu denken war. Dennoch agierte Bellenberg hoch konzentriert und versuchte sich erst einmal an den Kunstrasen zu gewöhnen. Im ersten Durchgang war der TSV etwas spielbestimmender, hatte abgesehen von einem Fernschuß und einer weiteren Einschußmöglichkeit, keinen nennenswerten Aktionen zu verbuchen. Bellenberg hatte gute Ansätze zu Kontern, die aber nicht zu Ende gespielt wurden. Somit wurden torlos die Seiten gewechselt.

Gleich nach Wiederanpfiff hatte dann Julia Urmann beinahe den Führungstreffer für den FVB auf dem Fuß. Ihr Schuß aus etwas spitzem Winkel konnte die Torhüterin des TSV gerade noch zur Ecke lenken. Bellenberg nahm nun das Spiel in die Hand und drängte zur Führung. Als Christina Dürr in der 59. Minute aufs Tor zu lief, konnte sie an der Strafraumgrenze nur noch durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den Freistoß zirkelte dann Sandra Stecker mit ihrem schwächeren linken Fuß ins Tor zur 1:0 Führung. Danach spielte sich das meiste im Mittelfeld ab. Eine Viertelstunde vor Spielende nahm der Druck der Heimelf zu. Bellenberg stemmte sich vehement und mit Leidenschaft gegen den Ausgleich. Dadurch entstanden auch wieder gute Kontermöglichkeiten. Die größte hatte Katharina Richter (86.), als sie fünf Meter vor dem Tor einen quer gespielten Ball nicht richtig traf. Die Entscheidung fiel dann in der 89. Minute. Dürrs kurzen Eckball spielte Sarah Thalhofer wieder nach außen zurück. Dürr brachte diesmal den Ball lang und Elisabeth Sedlmeier brauchte den Ball nur einzunicken. Mit dem ersten Sieg auf Kunstrasen und guter Stimmung konnte die 2-stüngige Heimreise angetreten werden.

Es spielten:

Rebecca Lipp, Elisa Mayer, Melanie Palesch, Marina Link, Lara Laible, Anja Döffinger (46. Nadja Schachschal), Elisabeth Sedlmeier, Katharina Richter, Christina Dürr, Julia Urmann (76. Sarah Thalhofer), Sandra Stecker;

Montag, 08 Oktober 2012 19:57

Glücklicher Sieg für Bellenberg

geschrieben von

FV Bellenberg - Spvgg Berneck/Zwerenberg 3:0 (1:0)

In der Landesliga taten sich Bellenbergerinnen gegen das Schlusslicht aus Berneck sehr schwer und gewinnen zu hoch mit 3:0.

Bellenberg begann sehr agil und hatte nach neun Minuten durch Christina Dürr die erste gute Chance, ging aber knapp am rechten Pfosten vorbei. Nach einem langen Abstoß von Denise Eckstein schickte Julia Urmann Stürmerin Sophie Hansen allein auf die Reise. Hansen nutzte die Chance zur bis dato verdienten 1:0 (15.) Führung. Von nun an tat sich Bellenberg unerklärlicherweise sehr schwer. Ungewohnte Fehlpässe schlichen sich immer wieder ein und die Begegnung spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Hansen hatte noch die beste Möglichkeit in Durchgang eins. Anstatt an der Strafraumgrenze geradeaus weiter zu laufen und den Abschluss zu suchen, schlug sie einen Haken zu viel und verlor den Ball an die mitgelaufene Abwehrspielerin. Kurze Aufregung kam auf als der Unparteiische auf einen indirekten Freistoß im Strafraum, nach einem fragwürdigem Rückpass (24.) für Bellenberg entschied. Den Nachschuss von Sandra Stecker konnte die Gästetorhüterin in glänzender Manier zur Ecke klären. Danach tat sich wieder relativ wenig.

Nach dem Seitenwechsel versuchte der FVB kurzzeitig mehr für ihr Spiel. Der Schwung verpuffte schnell und die Gäste kamen besser ins Spiel. Doch selbst alleistehend vor dem Bellenberger Tor wurden die Chancen vertan. Bellenberg musste weiter um den Sieg zittern. Die Entscheidung kam dann mit der Einwechslung von Rebecca Lipp. Zwei ihrer weiten Einwürfe führten zu den weiteren Treffern. Durch den ersten Einwurf konnte Elisabeth Sedlmeier allein aufs Tor laufen und zur 2:0 (83.) Entscheidung abschließen. Den Entstand stellte Christina Dürr in der 86. Minute her. Sie ließ den Einwurf von Lipp seitlich abtropfen und schoss aus der Drehung ins lange Eck.

Nach zwei Siegen in Folge folgt nun das Auswärtsspiel beim TSV Geislingen nähe Balingen (Sonntag, 14.10. um 13:00 Uhr).

Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 21.10.2012 gegen den SV Bärenthal um 11:00 Uhr statt.

 

Es spielten:

Deinse Eckstein, Elisa Mayer (64. Natalie Allgaier), Melanie Palesch, Sandra Stecker, Lara Laible, Sarah Mayer (79. Rebecca Lipp), Elisabeth Sedlmeier, Sarah Haggenmüller (85. Anja Döffinger), Christina Dürr, Sophie Hansen, Julia Urmann;

Dienstag, 02 Oktober 2012 17:44

Bellenberg gewinnt beim FC Bellamont mit 3:2

geschrieben von

bericht id 87FC Bellamont - FV Bellenberg 2:3 (1:3)

Im Landesligaduell zwischen den beiden Aufsteigern ging der FV Bellenberg als Sieger vom Platz und belegt nach 5 Spielen und 7 Punkten nun den 9. Rang.
Auf dem durch Regen sehr tiefen Untergrund versuchten die Bellenberger Frauen das Spiel sofort in die Hand zu nehmen. Durch ihr engagierteres Auftreten kamen die Gastgeberinnen nie richtig ins Spiel. Als in der 19. Minute Sarah Haggenmüller im Strafraum des FC Bellamont auftauchte, konnte sie nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sandra Stecker zur verdienten 1:0 Führung. Bellenberg beherrschte nun das Spiel. Durch eine Unachtsamkeit des FVB in der 30. Minute fiel dann etwas überraschend der 1:1 Ausgleich. Nun wurde das Spiel ausgeglichener. Nachdem Sophie Hansen (36.) eine Großchance für die Bellenbergerinnen vergab, kamen kurze Zeit später die Gastgeberinnen ihrerseits zu einer guten Möglichkeit. Fast im Gegenzug kam die Torhüterin des FC Bellamont gegen Sandra Stecker einen Schritt zu spät und es gab erneut Strafstoß. Die gefoulte selbst schoss und brachte Bellenberg erneut in Führung (42.). Nachdem Sarah Haggenmüller mit einem sehenswerten Heber zum 3:1 (44.) erhöhte, wurden mit diesem Zwischenstand die Seiten gewechselt.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die Gastgeberinnen schnell den Anschluss zu erzielen. Gleich nach dem Wiederanpfiff vergaben sie jedoch eine gute Möglichkeit. In der 54. Minute musste sich dann Denise Eckstein lang machen und konnte gerade noch zur Ecke klären. Bellenberg kam nicht mehr richtig ins Spiel und musste in der 76. Minute den 2:3 Anschlusstreffer hinnehmen. Da Bellamont ihre Angriffsbemühungen verstärkten, ergaben sich gute Kontermöglichkeiten für die Bellenbergerinnen. Die Beste hatte Katharina Richter, als sie allein vor der Torhüterin nur noch einzuschieben brauchte. Mit dem Schlusspfiff gab es noch eine riesige Chance für Bellamont. Katharina Richter rettete vor der Linie und Denise Eckstein konnte mit einem Hechtsprung den Sieg festhalten.

Es spielten:
Denise Eckstein, Elisa Mayer, Melanie Palesch, Marina Link, Lara Laible (80. Rebecca Lipp), Katharina Richter, Elisabeth Sedlmeier, Sarah Haggenmüller, Christina Dürr, Sophie Hansen (77. Julia Urmann), Sandra Stecker;

Montag, 24 September 2012 15:56

Bellenberg verschläft 1. Halbzeit

geschrieben von

bericht id 86FV 09 Nürtingen – FVB I  5:3 (3:0)

Auf dem ungewohnten kleinen Kunstrasenplatz in Nürtingen geriet der FVB schnell in Rückstand. Innenverteidigerin Marina Link wollte in der 4. Minute einen Ball quer zur Mitspielerin passen. Diesen drucklosen Pass konnte eine Nürtingerin ablaufen und zur Führung ausnutzen. Nach dem frühen Gegentreffer wirkte Bellenberg verkrampft. Keine zehn Minuten später ein ähnliches Bild. Christina Dürrs Rückpass zur Abwehr war erneut zu schwach gespielt und der Gegner konnte allein auf das Bellenberger Gehäuse marschieren und zur 2:0 Führung einschieben. Man merkte, dass die Bellenbergerinnen auf dem ungewohnten Geläuf enorme Probleme hatten. Dennoch kam Stürmerin Sophie Hansen zu guten Aktionen. Bei ihren Schussversuchen rutschte sie aus oder traf den Ball nicht richtig. Als in der 37. Minute ein 25 Meterschuss von Nürtingen im Tor landete, wirkten alle ratlos.

Mit dem Seitenwechsel kam Bellenberg immer besser ins Spiel und versuchte das unmögliche noch zu schaffen. Die eingewechselte Katharina Richter hatte dann gleich die erste Chance (48.) zum Anschlußtreffer. Doch ihr Schuß landete in den Armen der Nürtinger Keeperin. Die vorerst letzte Möglichkeit für die Gastgeberinnen ging glücklicherweise am Belleberger Gehäuse vorbei (50.). Als Elisabeth Sedlmeier im gegnerischen Strafraum mustergültig Sandra Stecker freispielte fiel der lang ersehnte Anschlußtreffer (59.). Nun keimte Hoffnung auf. In der 63. konnte die Nürtinger Keeperin Dürrs Schuß gerade noch zur Ecke lenkte. Mitten in der Drangphase schockte Nürtingen mit dem 4:1 (65.) die Bellenbergerinnen. Doch in der 70. verkürzte Richter mit einem Abstauber zum 4:2. Nachdem in der 77. Dürr auf 4:3 verkürzte, wackelte Nürtingen. Alle Bemühen wurden zwei Minuten vor Spielende zunichte gemacht und Bellenberg musste den 5:3 Treffer und zugleich Endstand hinnehmen. Bellenberg hatte nach dem deutlichen Rückstand eine gute Moral bewiesen auf das sich für die nächsten schweren Aufgaben aufbauen lässt.

Es spielten:

Denise Eckstein, Elisa Mayer, Melanie Palesch, Marina Link, Lara Laible, Julia Urmann (46. Katharina Richter), Elisabeth Sedlmeier, Teresa Schwarzmann (46. Sarah Mayer), Christina Dürr, Sandra Stecker, Hansen Sophie (60. Carmen Streckenbach);

Dienstag, 18 September 2012 18:53

Zwei Fehler besiegeln Bellenberger Niederlage

geschrieben von

bericht id 85FVB I - TSB Ravensburg 1:2 (0:1)

Die Bellenberger Frauen verlieren am dritten Spieltag ihr erstes Spiel, trotz Überlegenheit. Sie bestimmten im ersten Durchgang das Spielgeschehen, lagen aber zur Halbzeit mit 0:1 zurück. Nach 17 Minuten hätte Katharina Richter, als sie allein aufs Tor zulief, den Verlauf bereits ändern können. Keine Zeigerumdrehung später konnte die einschußbereite Julia Urmann gerade noch gestoppt werden. Nachdem sich das Spiel zunehmend ins Mittelfeld verlagerte, geschah es dann. Ein Eckball (35.) des TSB konnte unberührt den Strafraum passieren und die ballbesitzende Spielerin wurde zu hastig angegriffen. Ihren Schuß konnte Denise Eckstein zwar noch parieren, doch eine alleingelassenen Ravensburgerin brauchte nur noch einzuschieben. Der FVB hatte dann in Folge gleich zweimal hintereinander die Möglichkeit zum Anschluß. Zuerst konnte sich Teresa Schwarzmann nicht zu einem Schuß von 8 Metern entschließen und der Schuß von Christiana Dürr wurde zur Ecke gelenkt.

Nach dem Seitenwechsel war Bellenberg zwar weiter spielbestimmend, aber es dauerte bis zur 60. Minuten für die erste nennenswerte Chance. Sarah Haggenmüller umkurvte die halbe Abwehr bevor sie allein vor der Torhüterin stand. Schoß sie aber an. Je länger die Partie lief, desto mehr verkrampfte Bellenberg. Als in der 78. durch Rebecca Lipp der Ausgleich gelang, keimte noch Hoffnung auf einen Sieg auf. Der wurde aber jäh erstickt. Pechvogel Carmen Streckenbach (85.) übersah im eigenen Strafraum die Ravensburgerin, als sie den Ball quer spielte. Diese bedankte sich mit dem 2:1 Endstand für die Gäste.

 

Es spielten:

Denise Eckstein, Carmen Streckenbach, Melanie Palesch, Sandra Stecker, Lara Laible, Sarah Haggenmüller, Elisabeth Sedlmeier, Teresa Schwarzmann (77. Rebecca Lipp), Christina Dürr, Julia Urmann (67. Nadja Schachschal), Katharina Richter;

Montag, 10 September 2012 19:47

Fehlende Cleverness vermasselt Bellenberg den 2. Sieg

geschrieben von

bericht id 84TSV Frommern/Dürrwangen – FV Bellenberg 2:2 (1:1)

Im ersten Auswärtsspiel beim TSV Frommern/Dürrwangen Nähe Balingen, begannen die Gastgeberinnen enorm Druckvoll und brachten den Liganeuling arg in Bedrängnis. Es schien als steckte dem FVB die lange Anreise noch in den Beinen. Bellenberg konnte von Glück reden das es nach einer halben Stunde nur 1:0 (17.) für den TSV stand. Nach dieser Drangphase wurden sie aber mutiger und kamen besser ins Spiel. Als Katharina Richter nach einem langen Ball ihre Sturmpartnerin Sophie Hansen ideal in Szene setzte, brauchte diese den Ball nur noch an der Torhüterin vorbei ins lange Eck zu schieben. Und es stand plötzlich 1:1 (34.). Mit diesem glücklichen Spielstand wurden die Seiten gewechselt.

Jetzt sollte sich das Blatt wenden. Bellenberg bestimmte mehr und mehr das Geschehen auf dem Rasen. Trotz sommerlichen Temperaturen marschierten sie weiter. Einmal mehr enteilte Hansen der gesamten Abwehr, umspielte die Torhüterin und zirkelte den Ball Richtung Tor. Eine auf der Linie stehende Feldspielerin wusste sich nicht weiterzuhelfen als den Ball mit der Hand abzuwehren. Folgerichtig gab es einen Feldverweis und Strafstoß. Das Angebot ließ sich Marina Link nicht nehmen und traf zur 2:1 Führung (64.) für Bellenberg. Der zweite Sieg im zweiten Spiel war nun greifbar nahe. Bellenberg dominierte das Spiel, doch 10 Minuten vor dem Abpfiff stemmte sich der letztjährige Vizemeister gegen die drohende Niederlage. Kurze Zeit später (82.) ertönte ein Pfiff und der Unparteiische zeigte zum Entsetzen der Bellenbergerinnen auf Strafstoß für den TSV. Selbst der Gästetrainer wusste nicht genau warum der Pfiff erfolgte. Nun versuchte Bellenberg nochmal alles, aber sie verkrampften mehr als das etwas vernünftiges herauskam. Letztendich ging Aufgrund der ersten Halbzeit die Punkteteilung in Ordnung.

Am kommenden Samstag (15:30 Uhr) gegen den TSB Ravensburg können für den Klassenerhalt weitere Punkte gesammelt werden.

Es spielten:

Rebecca Lipp, Elisa Mayer, Melanie Palesch (75. Sarah Haggenmüller), Marina Link, Lara Laible (83. Julia Urmann), Teresa Schwarzmann, Elisabeth Sedlmeier, Carmen Streckenbach, Christina Dürr, Katharina Richter, Sophie Hansen;

Donnerstag, 06 September 2012 12:57

Unglückliche Niederlage im wfv-Pokal für die Bellenberger Frauen

geschrieben von

bericht id 83TSV Albeck – FV Bellenberg I  2:1 n.V. (0:0, 1:1)

In einer rassigen Partie scheitern die Bellenberger Frauen erst in der 118. Minute im wfv-Pokal beim Ligakonkurrenten TSV Albeck.

Die Gastgeberinnen und Favoriten aus Albeck starteten sehr zielstrebig und temporeich. Es war zu gut erkennen, dass sie schnell das Heft in die Hand nehmen und die Partie für sich entscheiden wollten. Bellenberg musste zu Beginn mehr reagieren als das sie agieren konnten. Den ersten Torschuss allerdings verbuchte der FVB durch Katharina Richter (14.). Von nun an traute sich Bellenberg mehr zu. Dennoch musste in der 18. Minute Denise Eckstein im Tor des FVB, Kopf und Kragen riskieren als eine Stürmerin allein auf sie zulief.  Der sehr starke TSV Albeck hielt im ersten Durchgang das Tempo sehr hoch und zwang Bellenberg vermehrt zur Defensivarbeit. Wenngleich Tormöglichkeiten für Albeck Mangelware war. Wenn Bellenberg aussichtsreiche Möglichkeiten hatte, wie ein von Christina Dürr getretenen Freistoß (21.), war die gut aufgelegte Torhüterin vom TSV zur Stelle. Trotz dem hohen Druck durch die Gastgeberinnen konnten torlos sie Seiten gewechselt werden.

Für den zweiten Durchgang wechselte Bellenberg vier neue Akteure ein. Dies tat dem Bellenberger Spiel richtig gut. Gleich nach dem Wiederanpfiff startete Sophie Hansen allein Richtung Albecker Tor. Ihren Schuß ins kurze Eck konnte die Torhüterin gerade noch zur Ecke lenken. In der 62. Minute erkämpfte sich Bellenberg in der eigenen Hälfte den Ball und startete einen Konter. Hansens Torschuss konnte die Albecker Torhüterin noch abklatschen, aber die nachgerückte Katharina Richter war zur Stelle und es stand 1:0 für Bellenberg. Nun hatte Bellenberg das Spiel im Griff. Bis zur 72. schien alles für Bellenberg zu laufen. Doch eine Unachtsamkeit und alles war wieder offen. Ein von halbrechts getretener Freistoß in den Strafraum wurde von der neuen Bellenberger Torhüterin Rebecca Lipp unterlaufen. Der Rettungsversuch von Elisabeth Sedlmeier auf der Linie war zu kurz und die Albeckerin Alice Weihmüller glich aus. Bellenberg ließ sich nicht beirren und spielte weiter auf Sieg. Trotz einiger Möglichkeiten musste in die Verlängerung gegangen werden. Hier hatte Bellenberg erneut leicht die Nase vorn. Als alle mit dem Elfmeterschießen rechneten, brachte Hansen eine Albeckerin im Strafraum zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sandra Schäch zum etwas glücklichen Sieg des TSV Albeck.

Zwar war die Enttäuschung beim Aufsteiger groß, doch mit den zwei gezeigten Leistungen gegen den SV Gomadingen und dem TSV Albeck kann am Klassenerhalt zuversichtlich weiter gearbeitet werden.

Es spielten:

Denise Eckstein (46. Rebecca Lipp), Sarah Haggenmüller (46. Lara Laible), Elisa Mayer, Marina Link, Carmen Streckenbach, Katharina Richter, Teresa Schwarzmann (112. Anja Döffinger), Sarah Mayer (46. Melanie Palesch), Christina Dürr, Julia Urmann (46. Elisabeth Sedlmeier), Sophie Hansen;

Sonntag, 02 September 2012 19:41

Bellenberg feiert zum Saisonauftakt 3 Punkte

geschrieben von

bericht id 82FV Bellenberg SV Gomadingen 2:0 (1:0)

Mit Spannung wurde das erste Punktspiel in der Landesliga gegen den SV Gomadingen erwartet. Das auf beiden Seiten taktisch geprägte Spiel entschied der Aufsteiger aus Bellenberg durch den größeren Siegeswillen. Die erste große Möglichkeit hatten aber die Gäste. Rebecca Lipp konnte einen Freistoß aus 17 Metern gerade noch mit den Fingerspitzen zur Ecke klären. Nach und nach ließ bei Bellenberg die Anspannung nach. In der 21. Minute war es dann soweit. Carmen Streckenbach schickte Sophie Hansen allein auf die Reise. Hansen schob dann den Ball abgeklärt zur 1:0 Führung in die Ecke. Eine Viertelstunde später das selbe Bild. Hansen lief allein auf die Gästetorhüterin. Doch diesmal war sie zu überhastet und schoß neben das Tor. Kurz vor der Pause hatte der FVB dann Glück. Ein Fernschuß von Gomadingen landete glücklicherweise nur an der Latte.
Nach dem Wechsel kam zunächst Bellenberg besser ins Spiel. Als Hansen im Fünfer den Ball auf die freistehenden Teresa Schwarzmann quer spielen wollte, erahnte es die Torhüterin und die Großchance war dahin. Eine halbe Stunde vor Spielende kamen nun die Gäste besser ins Spiel. Bellenbergs Torhüterin Lipp musste beim 1 gegen 1 alles riskieren und ergatterte von der Gästestürmerin den Ball. Erneut Glück hatte Bellenberg als eine verunglückte Flanke auf die Torlatte fiel. Nun verstärkten die Gäste ihre Angriffsbemühungen und kesselten die Aufsteiger ein. Fünf Minuten vor Spielende fälschte Marina Link einen Schuß an den Pfosten. Es schien als das der Ausgleich in der Luft liegt. Doch in der 88. Minute jubelten die Bellenberger erneut, aber zu verfrüht. Ein strammer Schuß von Julia Urmann knallte an die Latte zum Pfosten und senkte sich, nach Meinung des Schiedsrichter nicht hinter die Linie. In der Nachspielzeit musste Lipp wieder einmal eine 1 gegen 1 Situation entschärfen. Der anschließenden Konter dann die Erlösung. Die soeben eingewechselte Anja Döffinger lief Richtung generisches Tor und legte 14 Meter vor dem Tor auf Hansen (90+3). Die Direktabnahme landete dann unhaltbar im Dreieck des Gästetors und Bellenberg bejubelte den ersten Dreier ausgelassen.
Am Mitwoch geht es für Bellenberg wieder weiter. In der zweiten Pokalrunde ist man beim Ligakonkurenten TSV Albeck zu Gast. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.


Es spielten:
Rebecca Lipp, Elisa Mayer (67. Nadja Schachschal), Melanie Palesch, Marina Link, Lara Laible, Teresa Schwarzmann, Elisabeth Sedlmaier, Carmen Streckenbach (88. Sarah Haggenmüller), Christina Dürr, Julia Urmann (90+2 Anja Döffinger), Sophie Hansen;

 

Dienstag, 28 August 2012 09:16

Bellenberger Frauen I im wfv-Pokal eine Runde weiter

geschrieben von
bericht id 81FC Burlafingen - FVB I 0:6 (0:2)
 
Die Landesligaspielerinnen des FV Bellenberg gewinnen in der ersten Runde des wfv-Pokals gegen harmlose Burlafingerinnen glatt mit 6:0.

Der FVB war von Anfang an die spielbestimmende Elf und ließ Ball samt Gegner laufen. Bereits nach 11 Minuten spielte Teresa Schwarzmann den Ball in die Schnittstelle der 4er-Kette und schickte dadurch Sophie Hansen allein auf das Tor der Gastgeberinnen. Überlegt schob Hansen den Ball zur 1:0 Führung ins Tor. Bellenberg machte weiter Druck und unterband früh jegliche Angriffsbemühungen des FC Burlafingen. In der 25. Minute wurde der hohe Aufwand mit dem 2:0 belohnt. Chrsitina Dürr erkämpfte, nach einem Abstoß der Gastgeberinnen, an der 16er Linie den Ball und legte ihn vor der Torhüterin quer auf Julia Urmann die nur noch einzuschieben brauchte. Danach schaltete Bellenberg einen Gang runter und die Fehlpassquote erhöhte sich auf beiden Seiten.

Im zweiten Durchgang zog der FVB die Zügel wieder an und von nun an sah man den Klassenunterschied. Als Nadja Schachschal mit einem Diagonalball die Abwehrreihe von Burlafingen überlistete und Hansen wieder allen davon lief, fiel die Vorentscheidung zum 3:0 (66.). Danach schraubten Christina Dürr (78.), Julia Urmann (84.) und Teresa Schwarzmann (90.) das Ergebnis in die Höhe. Nach dem gelungenen Pflichtspielauftakt sind nun alle Blicke auf den Start in die Landesliga gerichtet. Am kommenden Samstag (17:00 Uhr) wird mit dem SV Gomadingen ein Meisterschaftsanwärter empfangen.


Es spielten:

Rebecca Lipp, Sandra Stecker (36. Nadja Schachschal), Melanie Palesch, Marina Link, Lara Laible, Katharina Richter, Teresa Schwarzmann, Sarah Mayer, Christina Dürr, Sophie Hansen (74. Anja Döffinger), Julia Urmann;
   
© FV Bellenberg 1922 e.V.