Unsere Partner  

   

Aktuelles  

  • Vereinshymne
   

Login  

   
Freitag, 31 August 2018 20:00

Herren 2018/19 - Spieltag 03: Erneutes Unentschieden

geschrieben von
FV Weißenhorn - FV Bellenberg 1:1 (1:1)
FV Weißenhorn II - FV Weißenhorn II 2:3 (2:1)
 
Die Teamleistung gegen den FC Illerkirchberg konnte sich mehr als sehen lassen. 5 Tage später stand schon das nächste Spitzenspiel beim Absteiger FV Weißenhorn an. Nachdem die 2. Mannschaft bereits am Mittwoch einen 0:2 Rückstand in ein 3:2 drehte und somit die ersten 3 Punkte der Saison eingefahren hat, wollte die 1. Mannschaft des FVBs mit einer ebenso leidenschaftlichen Leistung im Freitagabend-Spiel bestehen. 

Der FVB wollte, wie in den vergangenen Parteien, mit der selben Anfangself starten. Leider verletzte sich der etatmäßige Innenverteidiger Stöckle beim Aufwärmen und so rückte Sonntag nach seiner Geschäftsreise in die Startformation. Zum dritten Mal in Folge erwischte der FVB eine starke Anfangsphase und spielte sich mehrere Möglichkeiten heraus. Nach wenigen Minuten hatte Sidibe die erste hochkarätige Chance vor dem Tor, doch sein Volleyschuss ging aus etwa 5m knapp über das Tor. Doch unser FVB drängte weiter auf die Führung und belohnte sich schließlich in der 9. Minute mit dem 1:0. Nach einem Einwurf von Portius verlängerte Wolfarth den Ball ins Zentrum. Aus etwa 20m fasste sich Kästle ein Herz und hämmerte den Ball per Direktabnahme in die rechte obere Ecke und ließ dem gegnerischen Torhüter keine Chance. Im direkten Gegenzug hätte es jedoch schon 1:1 stehen können. Einen Fernschuss parierte Nitsche glänzend, konnte den Ball aber nur nach vorne abwehren. Der Stürmer des FV Weißenhorn reagierte am schnellste, setzte den Ball aber über das Tor. Danach war der FVB wieder am Drücker und konnte seine Spielstärke auf dem hervorragenden Rasen ausspielen. Lediglich der letzte Pass war stets zu ungenau. In der 19. Minute konnte die Heimmannschaft dann das Resultat egalisieren. Nach einem präzisen langen Ball aus dem linken Mittelfeld heraus stand der Stürmer des FVW alleine vor unserem Tor und schob zum 1:1 ein. In der 24. Minute dann der nächste Schock für den FVB. Unser Stürmer Mack musste verletzungsbedingt das Feld verlassen. Für ihn kam Sailer in die Partie und wir mussten dadurch auf drei Positionen umstellen. Stojanovic rückte in die Spitze, Rica auf den rechten Flügel und Sailer in die Viererkette. Diese Umstellungen und der Treffer entfesselte das Heimteam und kam ab diesem Zeitpunkt besser ins Spiel. Durch die Unordnung im Spiel des FVB konnte sich der FVW einige Möglichkeiten herausspielen. Einen Schuss entschärfte Nitsche, einen Seitfallzieher konnte Sonntag von der Linie kratzen und bei einem Lattenschuss hatte der FVB etwas Glück. So hätte der Gastgeber zur Halbzeit führen können. Ihnen gelang es jedoch nicht die Torchancen in Zählbares umzumünzen. So ging man mit einem Remis in die Pause. Dort signalisierte Köhler T., dass er verletzungsbedingt nicht mehr weiterspielen konnte und so rückte der angeschlagene Stöckle in der 47. Minute in die Innenverteidigung.
Zu Beginn der 2. Hälfte drückte die Heimmannschaft noch einmal aufs Tempo. Sie konnten aber, bis auf einen Lattenkopfball, keine nennenswerten Chancen kreieren. So wurde das Spiel zu einem intensiven Fight zwischen den beiden Teams. Keiner wollte aufstecken, die Zweikämpfe wurden härter und das Spiel verflachte mit fortschreitender Spieldauer. Rund 20 Minuten vor Schluss konnte der FVB durch eine schöne Kombination ein weiteres Mal Sidibe freispielen, der alleine Richtung Tor war. Seinen Schuss konnte aber der gegnerische Keeper brillant parieren und somit blieb es beim Unentschieden. In der 73. Minute brachten die Trainer Amann/Köhler mit Egerer S. frischen Wind in die Partie. Durch seinen Einsatz und Kampfwillen steckte er die komplette Mannschaft noch einmal an. Und so kombinierte der FVB, wie schon in der Anfangsphase, hervorragend. Kurz vor Ende dann die Riesenchance für den FV Bellenberg. Wolfarth ließ mit der Ballannahme die komplette Abwehrreihe stehen und legte vor dem Tor den Ball quer. Den Pass schob Stojanovic ohne Mühe ein, jedoch pfiff der Schiedsrichter den Treffer wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurück. Entsetzen machte sich auf der Bank breit und auch in der 90. Minute hätte der Referee einen Strafstoß für den FVB geben können, nachdem Wolfarth im 16er von hinten umgezogen wurde. Doch hier blieb die Pfeife stumm und kurz danach beendete der Unparteiische die Partie.

Über 90 Minuten betrachtet, kann man mit diesem Punkt zufrieden sein. Jedoch hätte man aufgrund der starken Schlussphase mit etwas Glück auch 3 Punkte beim Absteiger mitnehmen können. Erfreulich ist die weitere Steigerung im Spiel des FVB und so kann man zufrieden mit den zwei Punkten aus den letzten Auswärtsspielen bei den Top-Favoriten sein. Im kommenden Heimspiel gegen Esperia Neu-Ulm sollen nun diese Leistungen bestätigt werden.

Aufstellung:

Nitsche - Portius, Köhler T., Sonntag, Rica - Kästle, Köhler M., Stojanovic, Wolfarth, Sidibe - Mack

Jäger, Kara, Egerer S. (73. für Rica), Sailer (24. für Mack), Stöckle (47. für Köhler T.)

Tore:
9. Kästle

Gelesen 136 mal Letzte Änderung am Dienstag, 18 September 2018 20:52
   
© FV Bellenberg 1922 e.V.