Unsere Partner  

   

Aktuelles  

  • Vereinshymne
   

Login  

   
Samstag, 15 September 2018 17:00

Herren 2018/19 - Spieltag 05: Nur ein Punkt nach 2-Tore-Führung

geschrieben von

TSV Buch II – FV Bellenberg 3:3 (1:2)

Nach den ersten 3 Punkten im Heimspiel gegen den SV Esperia Neu-Ulm wollte das Team von Coach Amann am Samstag beim TSV Buch II nachlegen.
Die Personalsituation konnte sich leider im Vergleich zum vergangenen Spiel nicht entspannen und so mussten Amann/Köhler erneut wechseln. Kara rückte für Sailer in die Innenverteidigung, Stöckle für Köhler M. auf die 6 neben Kästle und Sidibe für Mack auf seine angestammte linke Seite. Im Sturm liefen Horlacher und Stojanovic auf.

Aufgrund des engen Platzes wollte sich der FVB mit seiner Spielweise anpassen und setzte auf vermehrt lange Bälle. Doch schon in der 4. Minute wurde der FVB in Form einer Standardsituation kalt erwischt und es stand 1:0 für die Hausherren. Danach kam der FVB jedoch besser ins Spiel und es schien als würde die Taktik aufgehen. Schon in der 16. Minute antwortete Rica per Handelfmeter und glich zum 1:1 aus. Danach dominierte der FV Bellenberg die Partie über alle Strecken. Der verdiente Lohn dann in der 29. Minute. Foliak spielte einen langen Klärungsversuch zu Horlacher, der brillant auf Stojanovic ins Zentrum ablegte. Stojanovic erkannte den freistehenden Sidibe und steckte den Ball perfekt durch. Sidibe überspielte den herauslaufenden Keeper und der Ball schlug unter der Latte ein. Das Spiel war gedreht und auch in der Folge hatte der FVB noch einige Chancen um das Ergebnis zu erhöhen. Zweimal konnte sich Sidibe über seine linke Seite stark durchsetzen, konnte jedoch vor dem Torhüter die Nerven nicht bewahren. Die tief stehende Viererkette um Portius, Kara, Köhler T. und Foliak hatten keine Probleme die Angreifer der Gastgeber aus dem Spiel zu nehmen.
So gingen die Teams mit einer Halbzeitführung der Gäste in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich, dass der FVB das bessere Team war. Durch eine kompakte Defensive und schnellen Angriffen nach vorne konnte der FVB das Ruder in die Hand nehmen. Nach einem hervorragenden Spielzug über die rechte Seite konnte in der 53. der Spielstand auf 3:1 erhöht werden. Portius bediente Stojanovic im Zentrum mit einer präzisen Flanke. Dieser sah den freistehenden Rica und legte perfekt per Kopf ab. Rica nahm den Ball direkt ab und verwandelte mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag zur 2-Tore-Führung. Nach diesem Tor konzentrierte sich der FVB zunehmend auf das Verteidigen des Vorsprungs. Die Hausherren aus Buch konnten aufgrund der starken Defensive keine Torgefahr entwickeln. So verhalf ihnen ein Sonntagsschuss in der 71. Minute zum Anschluss. Eine verunglückte Flanke über unsere linke Seite segelte perfekt ins lange Kreuzeck. Unser Keeper Nitsche hatte keinerlei Abwehrchancen und so konnte der TSV Buch neue Kraft schöpfen. Danach warfen die Gastgeber alles nach vorne und der FVB konnte sich nur noch selten befreien und für Entlastung sorgen. Bis zur 89. Minute hielt das Abwehrbollwerk dem Druck stand. Doch das Glück sollte heute nicht auf der Seite des FVB sein. Nach einem Einwurf verlängerte der Stürmer am Fünfereck den Ball mit dem Hinterkopf und der Ball hüpfte ins lange Eck und schlug neben dem Pfosten ein. Durch diese zwei unnötigen und unglücklichen Tore schwand die Moral des FVB und konnte sich am Ende bei ihrem Torhüter bedanken, dass sie nicht noch ein Tor mehr kassierten. Nach einer Kopfballabwehr nahm der Spieler der Heimmannschaft den Ball an der Strafraumgrenze Volley. Doch Nitsche konnte den Ball brillant parieren.

So teilten sich letztendlich die beiden Mannschaften an diesem Tag die Punkte. Aufgrund des Spielverlaufs eine sehr bittere Pille für den FVB.

Aufstellung:

Nitsche - Portius, Köhler T., Kara, Foliak - Kästle, Stöckle, Rica, Sidibe - Stojanovic, Horlacher

Schwehr (54. für Rica), Jäger (70. für Kästle), Akin (87. für Sidibe), Linhart

Tore:

16. Rica (Elf.)

29. Sidibe

53. Rica

Gelesen 137 mal Letzte Änderung am Dienstag, 18 September 2018 20:55
   
© FV Bellenberg 1922 e.V.