Unsere Partner  

   

Aktuelles  

  • Vereinshymne
   

Login  

   

Die Mannschaft - E-Junioren

Unsere Nachwuchskicker der E-Junioren!!
   

Trainer und Betreuer E-Junioren

 

 

Kukofka Marc

Cheftrainer

Marc Kukofka

telefon 0173 - 8522074

anonym male

Trainer

Robin Horlacher

anonym male 
Trainer
 
Cem Kara
 
anonym male 
Betreuer
 
Stephan Schiller
 
anonym male 
Betreuer
 
Thomas Bonk
 
anonym male 
Betreuer
 
Zico
 
   

Trainingszeiten E-Junioren

Montag und Mittwoch ab 17:00 Uhr in Bellenberg

 

   
Freitag, 12 Oktober 2018 19:13

E1-Junioren: Heimspektakel!

geschrieben von
e junioren vöhringenBellenberg, 17:30 Uhr, wolkenlos, 24°C. Das Derby mit unseren Nachbarn aus Vöhringen wurde bei herrlichem Wetter pünktlich vom Schiedsrichter angepfiffen. In den ersten Minuten war Vöhringen mit seinen insgesamt 12 Spielern sehr ballsicher und traf in der 2. Minute bereits den Pfosten. Innerhalb der ersten 5 Minuten hatten die Bellenberger keinen Zugriff auf Spiel und liessen bereits 4 Torschüssen zu. Das sah Trainer Marc Kukofka genauso und wechselte in der 7. Minute 2x aus. Für Noah Salzgeber kam Lennox Micchice und für Julius Hahn kam Baris Akin. Leider wurde das Bellenberger Spiel dadurch nicht besser, es wurden zu viele Fehlpässe gespielt, man ging dem Ball nicht entgegen und kam aus der Verteidigung nicht heraus. Den ersten Eckball in der 13. Minute nutzte Vöhringen, nach schlechtem Abwehrverhalten bereits zur Führung. Jetzt wachten die Bellenberger auf und bereits eine Minute später hatten die Bellenberger ihren ersten Eckball. Tim Mudrak brachte ihn hoch herein, doch die Vöhringer Abwehr konnte mit dem Kopf klären, Tim fasste sich ein Herz und schoss aus aussichtsreicher Position nach, aber leider zu zentral - der Vöhringer Schlussmann hatte bis hierhin keine Probleme. Auch der Bellenberger Keeper Max Beck überzeugte heute mit starken Paraden und half so seiner Mannschaft in schwierigen Spielsituationen. In der 16. Minute konnte Jonah Graul nach einer starken Balleroberung einen guten Pass in die Spitze auf Ersan Celik spielen, doch sein Schuss parierte der Torwart. Nur eine Minute später, verloren die Vöhringer nach eigenem Einwurf den Ball, Noah Kukofka legte auf Ersan Celik und diesmal verwandelte er trocken ins linke kurze Eck zum 1:1. Kurz darauf traf Vöhringen mit einem Distanzschuss die Latte, aber die jungen Kicker aus Bellenberg spielten in dieser Phase den überzeugenderen Fussball. Auf der linken Angriffsseite spielten sie den Gegner schwindelig, mit mehreren Doppelpässen zwischen Jonah Graul, Ersan Celik und Julius Hahn, liess man den Gegener jetzt nicht mehr an den Ball. Leider kam man jedoch nicht zum Abschluss und somit blieb der Jubelschrei aus, dass Einzige was man hörte war der Halbzeitpfiff vom guten Schiedsrichter. Trainer Marc äußerte deutliche Kritik an der Laufarbeit und mahnte die oftmals nicht vorhandene Bewegung Richtung Ball an. Aber er fand auch motivierende Worte und lobte vorallem die Abwehrarbeit von Baris Akin, Tim Mudrak und Jonah Graul. 4 Minuten nach Wiederanpfiff machte Vöhringen Druck und kam zu zwei weiteren Eckbällen. In der 32. Minute warf Jonah Graul den Ball auf Ersan Celik, der nach Ballverlust sich die Kugel zurückholte und auf Julius Hahn passte. Aus der zweiten Reihe zog Julius ab und markierte damit die Bellenberger Führung. Die Freude war vor der 40-mannstarken Heimkulisse riesig - doch leider hielt sie nicht lange an. Bereits 4 Minuten später bekommen die Jungs den Ball nicht geklärt und die Vöhringer trafen zum Ausgleich. In diesem Spiel schien es so, als benötigen die Bellenberger immer das Gegentor um selbst wieder starke Szenen zu kreiren. In der 41. Spielminute stand Ersan Celik, nach Zuspiel von Noah Kukofka, frei vorm Vöhringer Torwart und schoss aus 6m leider drüber. Weitere 3 Minuten später, nach diesmal gut verteidigter Ecke von Vöhringen, konterte man stark, Lennox Micchice drang in den Strafraum ein, entschied sich aber fürs falsche Eck und der Torwart konnte zur Ecke klären. Diese brachte nichts ein. In den Schlussminuten kam es zum offenem Schlagabtausch, gute Chancen gab es jetzt auf beiden Seiten, das Unentschieden schien gerecht. Der Schiedsrichter zeigte 2 Minuten Nachspielzeit an. In der 50. Minute hielt Max Beck das Unentschieden fest und zeigte eine Glanzparade. Dafür erntete er viel Beifall vom nun lautstark anfeuerndem Publikum. Beim folgendem Abschlag konnten die Bellenberger den Ball nicht in den eigenen Reihen halten und befanden sich wahrscheinlich gedanklich bereits in der Kabine. Man lies den Vöhringern zu viel Raum und ging nicht in den Zweikampf, dies nutzten die Vöhringer mit einem platziertem Distanzschuss ins rechte obere Eck. Der Jubel der Vöhringer war riesig. Ausgiebig feierten sie den späten Treffer, selbst der Torwart der Vöhringer lief zu seinen Kameraden um zu feiern, doch sie beachteten nicht, dass sie alle in ihrer Hälfte standen, die Bellenberger anstossbereit waren und der Schiedsrichter das Spiel wieder frei gab. Dem Anstoss lief Baris Akin entgegen und zog hoch und weit ab. Der Ball segelte über zahlreiche Vöhringer Spieler und den Torwart hinweg, landete im gegnerischem Strafraum auf einem Vöhringer Kopf und von dort im eigenem Tor. Was für eine Szene! Jetzt war der Jubel auf Bellenberger Seite groß. 3:3 Abpfiff! Sensationell wie die Jungs weiter gemacht haben und die unachtsamen, überheblich jubelnden Vöhringer noch bestraft haben. Das Unentschieden geht völlig in Ordnung. Alles in allem war es ein gutes, faires Derby (Fouls 3:3) mit einer Schlussphase die nichts für schwache Nerven war. Weiter so Jungs! Am kommenden Freitag wartet mit Illerrieden ein direkter Tabellennachbar der Quali-Staffel 2. Bei diesem Auswärtsspiel sind die Erwartungen an einen Sieg groß, sonst gerät man ins letzte Tabellendrittel und der Trainerstuhl wieder ins Wackeln ;-)

Aufstellung: Max Beck, Noah Kukofka, Noah Salzgeber, Lennox Micchice, Ersan Celik, Julius Hahn, Baris Akin, Jonah Graul und Tim Mudrak

Gelesen 95 mal Letzte Änderung am Samstag, 13 Oktober 2018 10:12
   
© FV Bellenberg 1922 e.V.