Unsere Partner  

   

Aktuelles  

  • Vereinshymne
   

Login  

   

Die Mannschaft - D-Juniorinnen

Bild folgt.

   

Betreuer D-Juniorinnen

 
 
anonym male
Andre Nehmer
telefon 0157 - 80374380
anonym male

Sven Mauer
telefon 0152 - 28843818

   
   

Trainingszeiten D-Juniorinnen

Dienstag und Donnerstag ab 17:30 Uhr in Bellenberg

Hallentraining immer Donnerstags ab 17 Uhr in der Schulturnhalle in Bellenberg

   
Sonntag, 21 Februar 2016 19:53

D-Juniorinnen scheiden unglücklich aus dem WFV Cup aus

geschrieben von Nicole Lautenfeld
Eins vornweg und für´s Protokoll: Das Ergebnis (letzter Platz) spiegelt keinesfalls die Leistung und schon gar nicht den Kampfgeist der D-Juniorinnen beim Turnier heute in Schönaich wieder. Mit einem dritten Platz in der Vorwoche qualifiziert, hing in dieser Woche die Messlatte extrem hoch, schließlich sind die D-Mädels unter den letzten 24 Württembergischen Mannschaften.
 
Konzentriert, wach, motiviert: So kann der Start in das heutige Turnier beschrieben werden.
 
Gleich das erste Spiel des Turniers absolvieren die Bellenbergerinnen gegen die SGM Sindelfingen/Warmbronn, ein flinker, quirliger Gegner, der aus der vorangegangenen Runde als Erstplatzierter heute antrat. Die effektive Bellenberger Verteidigung beschert den Mädchen einen 0:0-Unentschieden-Start ins Turnier. Deutlich ruhiger, aber dennoch konzentriert und bei der Sache starten die D-Juniorinnen gegen die SpVgg Gröningen-Satteldorf. Die Aufmerksamkeit wurde bereits nach drei Minuten belohnt. Katharina Osek konnte sich durchsetzen und erzielt das 1:0. Die Anweisung seitens der Trainer, konzentrierter und genauer zu spielen, beherzigten die Mädchen und so konnte das Ergebnis - auch dank unermüdlichem Einsatz der Verteidigung - gehalten werden. Die SpVgg Aldingen dagegen brachte gleich zu Beginn die Bellenberger Mädels aus dem Konzept: Ein früher und unerwarteter Distanzschuss gefolgt von einem Lattenschuss – beides noch ohne Konsequenz. Aber bereits in der 3. Spielminute war ein Angriff der Gegner zielführend. Mehrmals scheitert der Gegner am Reaktionsvermögen von Celine Schubert im Tor und an der Abwehrleistung der Bellenbergerinnen. Trotz einiger Chancen, vor allem gegen Ende der Partie, konnten sie nicht mehr ausgleichen und verloren mit 0:1. Auch nach gut 2/3 aller zu absolvierenden Spiele konnte sich noch keine Mannschaft richtig vom restlichen Feld abheben - eine Tatsache, die am heutigen Tag den D-Mädels zum Verhängnis wird. Weniger gut als in den ersten beiden Spielen setzten sie die Anweisungen "hohes Tempo zum Ball" und die geforderte Konzentration um, sodass die beiden letzten Spiele gegen die SGM Gomadingen/Engstingen und SG Gundelsheim unglücklich mit jeweils 0 zu 1 verloren gingen. Kleine Abstimmungsfehler in den eigenen Reihen und vergebene Torchancen inklusive eines Lattenschusses führten zu den letzten beiden Niederlagen. Bitter sind die beiden verlorenen Spiele vor allem deshalb, weil die Mannschaft aus Bellenberg dadurch direkt auf den letzten Platz durchgereicht wurde. Ein rechnerisches Weiterkommen wäre sogar noch vor dem letzten Spiel möglich gewesen.
 
Wäre, hätte, könnte … so eng ist manchmal das Ergebnis im Fußball. Da half sogar die Tatsache, dass Bellenberg den letztlichen Turniersieger besiegt hatte, nicht gegen die Enttäuschung der Mädchen hinweg.
Gelesen 988 mal
   
© FV Bellenberg 1922 e.V.