--- 01.07.17 DFB | Tag des Mädchenfußballs in Bellenberg --- --- 28.07.17 Elfmeterturnier für Jedermann +++ BEACH BEATS PARTY ft. DJ SaNcho --- --- 29.07.17 Bellenberger Dorfmeisterschaften +++ Sommernachtsfest ---

Unsere Partner  

   

Aktuelles  

   

Besucher  

Heute 16

Gestern 75

Woche 172

Monat 2030

Insgesamt 432964

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online

   

Login  

   
Frauen 1

Frauen 1 (268)

Montag, 28 Juli 2014 08:42

Erster Sieg unter neuem Trainer

bericht id 285FV Bellenberg - TSV Ottobeuren 3:1 (1:0)

Zum Abschluss der ersten Vorbereitungswoche empfing die Mannschaft des FV Bellenberg, im ersten Testspiel, den TSV Ottobeuren, welcher im bayrischen Fußballbund in der Landesliga spielt.

Bei schlechten Witterungsverhältnissen und starkem Regen wurde das Spiel angepfiffen. Die beiden Teams begegneten sich zu Beginn eher verhalten. Die erste nennenswerte Chance hatte die Heimmannschaft, als der im Mittelfeld eroberte Ball, schnell über drei Stationen zur Außenbahnspielerin Verena Böhm gespielt wurde. Sie scheiterte jedoch an der gegnerischen Torhüterin. In der 17. Minute dann die erste Freistoßmöglichkeit der Ottobeurerinnen, welche von Torspielerin Julia Urmann ohne Probleme abgewehrt werden konnte.In der 19. Minute musste dann Annalena Böhm verletzungsbedingt vom Platz. Für sie kam Theresa Stetter neu ins Spiel. Unter immer schlechter werdenden Platzverhältnissen, gelang es unseren Mädels, durch große Laufbereitschaft und Kampfgeist, in Führung zu gehen. In der 33. Minute wurde Sophie Hansen, mit einem in ihren Lauf gespielten Pass, in Szene gesetzt. Mit enormem Tempo setzte sie sich über die linke Flügelseite gegen ihre Gegenspielerin durch und schob gekonnt ins lange Eck ein. Mit der Führung im Nacken hatte man jetzt immer mehr Chancen. Einige Zeigerumdrehungen später wurde Tanja Tricca direkt an den Fuß angespielt. Sie fackelte nicht lange und startete von der Mittellinie einen Durchmarsch in Richtung gegnerischem Tor. Kurz vor dem Strafraum konnte sie nur noch durch ein Foulspiel gestoppt werden, welches mit einer gelben Karte geahndet wurde. Der folgende, von halb rechts ausgeführte Freistoß, wurde von der Torspielerin des TSV ohne Probleme abgefangen. Die Ottobeurer Spielerinnen waren durch gut ausgeführte Konter immer wieder gefährlich in der heimischen Hälfte aufgetaucht, konnten sich jedoch gegen die gut organisierte Abwehr nicht durchsetzen. Bei einem Spielstand von 1:0 wurden die Seiten gewechselt.

Beim FV Bellenberg wurden einige Auswechslungen vorgenommen. Für Torspielerin Julia Urmann und Außenverteidigerin Franziska Osek, kamen nun Michaela Polzer und Sarah Thalhofer neu ins Spiel. In der zweiten Halbzeit wurde dem Gegner nun etwas mehr Platz gelassen, wodurch einige Chancen für die Gastmannschaft entstanden. In dieser Phase fiel dann auch der Ausgleich. Die Heimmannschaft wollte sich mit einem Unentschieden jedoch nicht zufrieden geben und verstand es noch einmal einen Gang nach oben zu schalten. Dadurch wurde der TSV noch einige Male in Bedrängnis gebracht. Für Verena Böhm kam in der 60. Minute nun als Feldspielerin Julia Urmann zurück ins Spiel. Durch ein weiteres Foul, wurde den Bellenbergerinnen erneut ein Freistoß zugesprochen. Nadja Schachschal zirkelte den Ball auf den langen Pfosten und es war Julia Urmann die auf 2:1 erhöhte. In der 75. Minute kam dann wieder Verena Böhm für Alicia Strauß ins Spiel. Mithilfe von aggressivem Pressing, konnte das Trio Schwarzmann, Tricca und Urmann den Ball an der gegenerischen Außenseite erobern. Sophie Hansen wurde ein weiteres Mal durch einen langen Pass in Richtung Tor geschickt. Durch ihre Schnelligkeit ließ sie erneut ihre Gegenspielerin stehen und netzte zum 3:1 Endstand ein.

Nach dem Spiel konnte man beim FV Bellenberg in zufriedene Gesichter blicken. Mit dem ersten Sieg in der Tasche wird nun in die zweite Vorbereitungswoche gestartet.

Es spielten:
Julia Urmann (46. Michaela Polzer), Marina Link, Melanie Palesch, Nadja Schachschal, Franziska Osek (46. Sarah Thalhofer), Annalena Böhm (17. Theresa Stetter), Teresa Schwarzmann, Tanja Tricca, Alicia Strauß (75. Verena Böhm), Verena Böhm (60. Julia Urmann), Sophie Hansen;
fvb-logo-transparent
Freitag, 18 Juli 2014 09:23

Trainerwechsel beim FVB

Mit neuem Elan in die Vorbereitungsphase
 
Am kommenden Dienstag, den 22.07., startet die Frauenmannschaft des FV Bellenberg in die Vorbereitung für die bevorstehende erste Saison in der Verbandsliga.
 
Zum Ende der vergangenen Saison konnten die Bellenbergerinnen in zwei spannenden Entscheidungsspielen gegen den TSV Güglingen, sowie den SV Böblingen, den Abschied aus der Landesliga und den Aufstieg in die Verbandsliga feiern. Dieser Erfolg wurde natürlich von der Mannschaft, dem Trainerteam und allen Fans kräftig umjubelt.
 
Trotz des großen Schrittes, die unser Coach Aga mit dem Team geschafft hat, gab er schon im Laufe der Rückrunde seinen Rücktritt zum Saisonende bekannt. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an unseren nun Ex-Trainer Erkan Yilmaz, der in den letzten fünf Jahren großartige Arbeit beim FV Bellenberg geleistet hat. Ihm wünschen wir in diesem Sinne alles Gute für seine weitere Zukunft.
 
bericht id 282
 
In der kommenden Saison dürfen wir unseren neuen Trainer Harry Schmidt, der in den vergangenen Jahren sowohl als B-Jugend Oberliga Trainer, als auch als Talentsichter für den SV Jungingen tätig war, beim FVB willkommen heißen. Er und Co-Trainer Andreas Klein, der bereits das dritte Jahr als Betreuer tätig ist, bilden somit das Trainerteam der ersten Mannschaft.
 
Wir hoffen alle auf eine gute Zusammenarbeit, viel Spaß und natürlich den nötigen Erfolg für die Saison 2014/15.
 
Während der achtwöchigen Vorbereitungsphase wird dem Team wieder einiges abverlangt. In vielen Trainingseinheiten, Testspielen, sowie im Trainingslager, heißt es einmal mehr, alles aus sich heraus zu holen und Vollgas zu geben.
 
Die gesamte Mannschaft blickt nun erwartungsvoll in die erste Verbandsligasaison und hofft, die bevorstehende Aufgabe mit viel Ehrgeiz und Disziplin meistern zu können.
bericht id 280FV Bellenberg – SV Böblingen 8:0 (2:0)

Die verrückten Bellenberger Landesligaspielerinnen gewinnen das Entscheidungsspiel zum Aufstieg in die Verbandsliga unerwartet souverän mit 8:0 und steigen auf. Erst im zweiten Jahr in der Landesliga dabei und schon wieder eine Etage höher.

Bei sommerlichen Temperaturen und vor ca. 300 Zuschauern war zu Beginn die Nervosität der Heimelf zu sehen. Doch mit zunehmender Spieldauer nahm der FVB Fahrt auf. Die erste Möglichkeit vergab Nadja Schachschal (14.) per Kopf nach einer Ecke. Erneut nach einer Ecke beförderte eine Böblingerin den Ball ans eigene Aluminium (19.). Böblingen konnte im gesamten Spiel nur eine Chance für sich verbuchen. Doch den Schuss entschärfte Julia Urmann sicher (22.). Den 1:0 Führungstreffer erzielte Sophie Hansen nach knapp einer halben Stunde. Carmen Streckenbach flankte von halb Rechts nach innen und Hansen köpfte ein. Keine zwei Zeigerumdrehungen später stand Hansen allein vor der Böblinger Torfrau, schoss sie aber an. In der 38. Minute drang Christina Dürr in den Strafraum der Gäste ein und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Verena Böhm sicher zur 2:0 Führung.

Nach dem Seitenwechsel schwanden bei den Gästen nach und nach die Kräfte und Bellenberg marschierte weiter. Resultat war das 3:0. Hansen konterte mit Ball und spielte überlegt quer auf Tanja Tricca und die Partie war mit dem 3:0 (58.) gelaufen. Zehn Minuten später das gleiche Bild. Doch den Querpass von Hansen fand nun bei Schachschal eine Abnehmerin und es stand 4:0. Böblingen konnte und wollte sich nun nicht mehr wehren. Selina Marz nutzte dies auf rechter Seite aus und schoss schlitzohrig ins kurze Torwarteck zum 5:0 (80.). Nach einer Ecke erhöhte Marina Link aus der Drehung zum 6:0 (83.). Doch damit nicht genug. Marz (86.) und Böhm (87.) erhöhten auf 7:0 bzw. 8:0. Die Aufstiegsparty konnte beginnen. Für den ungebrochenen Siegeswillen der Mannschaft stand sinnbildlich Sabrina Kübler. Am letzten Spieltag vor zwei Wochen hatte sie sich einen Bänderriss zugezogen und stand eine ganze Halbzeit auf dem Platz und scheute keinen Zweikampf.

Unglaublich was die Mädels in der Rückrunde und den Relegationsspielen geleistet haben. Davor muss man einfach den Hut ziehen: Klasse Mädels!!!

Nach der nun langen Saison haben sich die Frauen die Pause mehr als redlich verdient und alle sind auf die neue Liga gespannt.

Die Mannschaft möchte sich an dieser Stelle auch beim Verein, allen Unterstützern, Gönnern und Fans recht herzlich bedanken. DANKE für die schöne Saison!

Es spielten:
Julia Urmann, Tanja Tricca, Melanie Palesch, Verena Böhm, Carmen Streckenbach, Selina Marz, Nadja Schachschal, Sabrina Kübler (46. Sandra Stecker), Marina Link, Christina Dürr (75. Lara Laible), Sophie Hansen;
fvb-logo-transparent
Dienstag, 17 Juni 2014 21:49

Aufstiegsspiel in die Verbandsliga

bericht id 279Aufstiegsspiel in die Verbandsliga
 
Am kommenden Sonntag, den 22.06.2014 findet um 15 Uhr das zweite Relegationsspiel unserer Frauen gegen den höherklassigeren SV Böblingen statt. Nach dem erfolgreichen Spiel am vergangenen Sonntag muss nun das Zweite folgen.
 
Die Mädels sind schon bis in die Haarspitzen motiviert und fiebern dem Aufstieg entgegen.
 
Diesmal brauchen wir wieder eure Unterstützung. Also kommt alle am Sonntag nach Bellenberg an den Sportplatz und unterstützt unsere Frauen, damit der Aufstieg in die Verbandsliga perfekt gemacht werden kann. 
 
Packt all eure Freunde, Verwandte, Trommeln und Tröten mit ein. Auf die lautstarkte Unterstützung freuen wir uns jetzt schon sehr!
 
Eure FVB-Mädels
 
Dienstag, 17 Juni 2014 18:13

Relegation 1.0 gewonnen

bericht id 278TSV Güglingen – FV Bellenberg 0:5 (0:2)

Am Sonntag reiste die Landesligaelf der Frauen mit dem Bus zur Aufstiegsrelegation nach Güglingen. Dort angekommen konnte noch kurz das Stadion mit den zahlreich mitgereisten Fans begutachtet werden. Dann endlich konnte das Spiel der beiden Vizemeister begonnen werden.

Die Heimelf des TSV Güglingen kam etwas besser in die Partie und hatte nach fünf Minuten die erste gute Tormöglichkeit. Eine von links getretene Flanke köpfte die Güglinger Stürmerin übers Tor. Diese Möglichkeit war auch zugleich der Weckruf für die Gäste aus Bellenberg. In der neunten Minute scheiterte Marina Link noch. Ihre Direktabnahme aus 18 Metern landete knapp neben dem Tor. Drei Minuten später dann die Führung. Eine Güglinger Innenverteidigerin spielte an der Mittellinie den Ball zu kurz Richtung Torwart. Link schaltete am schnellsten, schnappte sich den Ball und erzielte das 1:0 für den FVB. Danach spielte sich das geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab. In der 23. Minute ein Schock für Bellenberg. Innenverteidigerin und Kapitän Elisa Mayer verdrehte sich das Knie und musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Bis zur 45. Minute hatte der FVB zwei weitere gute Einschussmöglichkeiten. Einmal zielte Tanja Tricca am Tor vorbei und Sophie Hansen freistehend. In der 45. Minute lief Tricca bei einem Konter Richtung Güglinger 16er. Die Güglinger Spielerin Larissa Seyb konnte sie nur noch mit einem Foul stoppen. Diese Aktion wertete die Schiedsrichterin Karoline Wacker als Notbremse und zeigte den roten Karton. Aufgrund der Verletzung von Mayer wurden fünf Minuten nachgespielt. Mit fast der letzten Aktion zündete Hansen den Turbo und lief allen davon. Nachdem sie die Torhüterin umspielt hatte, netzte sie zur 2:0 Pausenführung ein.

Im zweiten Spielabschnitt nutzten die Bellenbergerinnen die nummerische Überzahl aus und ließen nichts mehr anbrennen. Bis aber das Dritte Tor fiel, vergab Bellenberg vier sehr gute Chancen. Hansen machte es in der 67. Minute besser und schoss das 3:0. In der 78. Minute war es Selina Marz vorbehalten auf 4:0 zu erhöhen. Sieben Minuten vor Ende durfte Hansen ihren dritten Treffer des Tages zum 5:0 Endstand bejubeln. Nennenswert ist noch eine weitere Güglinger Notbremse von Stefanie Thumlert. Sie foulte die enteilte Hansen. Der Sieg geht mehr als in Ordnung.

Die Mannschaft möchte sich bei den zahlreich mitgereisten Fans und dem Herrentrainer Harald (Busfahrer) recht herzlich bedanken. Es war ein toller Ausflug mit Happy End.

Nach diesem Sieg steigt nun am kommenden Sonntag, den 22.06.2014 in Bellenberg das entscheidende Aufstiegsspiel gegen den Verbandsligisten SV Böblingen. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr. Auch hier brauchen wir jegliche Unterstützung der Fans. Also nichts vornehmen, Termin vormerken und den FVB unterstützen.

Es spielten:
Julia Urmann, Carmen Streckenbach, Melanie Palesch, Elisa Mayer (23. Sandra Stecker 85. verletzt wieder raus), Verena Böhm, Selina Marz, Nadja Schachschal, Christina Dürr, Marina Link (75. Lara Laible), Tanja Tricca, Sophie Hansen;
fvb-logo-transparent
Montag, 09 Juni 2014 14:34

Relegation wir kommen

bericht id 277TSV Sondelfingen – FV Bellenberg 1:4 (0:0)

Am letzten Spieltag reisten die Bellenbergerinnen nach Reutlingen zum TSV Sondelfingen. Um die Aufstiegsrelegation zu schaffen wurde ein Punkt benötigt. So spannend machte der FVB es nicht und gewann mit 4:1.

Wie beim FVB ging es für den TSV ebenfalls um die Relegationsteilnahme. Bellenberg will in die Verbandsliga und Sondelfingen will in der Landesliga bleiben. Dementsprechend motiviert machten die Gastgeberinnen es dem Aufstiegsaspiranten im ersten Durchgang schwer. Sondelfingen agierte energisch und kam ansatzweise gefährlich vor das Gehäuse von Bellenberg. Der FVB hingegen benötigte eine geraume Zeit um sich auf dem Kunstrasen, bei praller Hitze, zu Recht zu finden. Nach dem ersten Warnschuss des TSV in der 28. Minute, hatte Selina Marz postwendend die passende Antwort. Ihre Chance landete aber nicht im Netz. Das Spiel fand überwiegend im Mittelfeld statt. Kurz vor dem Seitenwechsel wurde Bellenberg immer stärker. Daraus ergaben sich innerhalb kurzer Zeit zwei größere Möglichkeiten. Wiederum hatte Selina Marz Pech im Abschluss. Ein Schuss landete am Pfosten und eine Hereingabe von rechts wurde beinahe durch eine TSV Spielerin ins eigene Tor abgefälscht. Mit leichtem Übergewicht aber dem 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Spielabschnitt nahm Bellenberg mehr Fahrt auf. In der 49. Minute dann zuerst ein herber Rückschlag. Sabrina Kübler knickte an der Außenlinie mit dem rechten Fuß um und musste ausgewechselt werden. Doch auch in Unterzahl versuchte Bellenberg zum Torerfolg zu kommen. Als Sandra Stecker in den gegnerischen Strafraum lief, stellte die Gegnerin ein Bein und dem Schiedsrichter blieb keine andere Wahl, als Strafstoß für den FVB zu geben. Diesen verwandelte Verena Böhm souverän zur 1:0 (54.) Führung. Mit der Führung im Rücken lief es immer besser. Keine Minute später hatte der FVB drei Einschussmöglichkeiten hintereinander. Besser machte es die eingewechselte Tanja Tricca. Sie fasste sich aus ca. 15 Metern ans Herz und donnerte die Kugel zur 2:0 (56.) Führung ins Tor. Danach versuchte der TSV nochmal heran zu kommen. In der 66. hatten sie mit einem Pfostentreffer etwas Pech. Die Entscheidung fiel in der 68. Minute. Christina Dürrs Eckball fand den Kopf von Nadja Schachschal, die zur 3:0 Führung einnickte. Vier Minuten später erneut ein Eckball von Dürr. Diesmal war es Elisa Mayer vorbehalten den Ball zum 4:0 einzuköpfen. Als alle Bellenbergerinnen mit dem Schlusspfiff rechneten, enteilte eine TSV Spielerin und stellte den 4:1 Endstand her. Dies war auch zugleich die letzte Aktion im Spiel und die Bellenbergerinnen jubelten und feierten den Einzug in die Relegation (und Rückrundenmeister) bis spät in die Nacht.

Die erste Hürde zum Aufstieg in die Verbandsliga findet am Sonntag, den 15.06.2014 um 15:00 Uhr beim TSV Güglingen statt. Der TSV Güglingen, 2. der Landesliga 1, liegt im Dreieck Stuttgart – Heilbronn – Karlsruhe. Unser gecharterter Bus ist bereits mit Fans ausgebucht. Weitere Mitreisende sind herzlich willkommen und wir freuen uns auf jede Unterstützung.

Bis dahin hoffen alle, dass Sabrina Kübler wieder genesen ist bzw. ihre Verletzung nicht allzu schlimm ausfällt.

Es spielten:
Julia Urmann, Carmen Streckenbach (74. Annalena Böhm), Melanie Palesch, Elisa Mayer, Verena Böhm, Sandra Stecker, Nadja Schachschal, Sabrina Kübler (54. Tanja Tricca), Marina Link, Christina Dürr, Selina Marz;
fvb-logo-transparent
Dienstag, 03 Juni 2014 11:42

Hansen läuft auf Hochtouren

bericht id 272FV Bellenberg – FC Bellamont 9:0 (5:0)
 

Im letzten Heimspiel der Punktrunde gewinnen die Landesliagafrauen deutlich mit 9:0 und haben sehr gute Chancen auf den Relegationsplatz zu den Aufstiegsspielen in die Verbandsliga.

 

Zu Beginn tat sich der FVB gegen die sehr defensiv eingestellten Gäste schwer. Als in der 14. Minute durch eine Unachtsamkeit der Bellenberger Abwehr eine Gästespielerin allein vor Julia Urmann stand, musste ein Rückstand befürchtet werden. Urmann rettete aber mit Bravur. Es schien, als dass die Großchance der Gäste wie ein Weckruf wirkte. Gleich im Gegenzug schaltete Bellenberg den Turbo an und konterte geschickt. Tanja Tricca setzte Sophie Hansen auf Links in Szene. Als sie die Torhüterin ausspielte, musste sie nur noch zur 1:0 Führung einschieben. Jetzt begann die Hansen Show. Anschließend schoss sie alle weiteren Tore zur 5:0 Halbzeitführung (24., 27., 40., 43.).
 
Nach dem Seitenwechsel schaltete der FVB einen Gang herunter und kam erst in der 56. Minute durch Tanja Tricca zum 6:0 Torerfolg. In den letzten Minuten des Spiels konnte das Torkonnte nochmals erhöht werden. Hansen erzielte 1 Minute vor der regulären Spielzeit ihren 6. Treffer des Spiels. Das 8:0 erzielte Innenverteidigerin Elisa Mayer. Den Schlusspunkt setzte Verena Böhm durch einen verwandelten Foulelfmeter.
 

Nun gilt es am letzten Spieltag (Samstag, 07.06.2014 um 17:00 Uhr) in Sondelfingen den zweiten Platz und somit die Berechtigung für die Relegation zu sichern.

 

Es spielten:

Julia Urmann, Carmen Streckenbach, Melanie Palesch, Elisa Mayer, Lara Laible, Tanja Tricca (65. Verena Böhm), Nadja Schachschal (46. Sandra Stecker), Sabrina Kübler, Marina Link, Christina Dürr, Sophie Hansen;
fvb-logo-transparent
Freitag, 30 Mai 2014 10:03

Maierhöfen kämpft bis zum Ende

SV Maierhöfen - FV Bellenberg 2:4 (0:1) z Bericht Tornetz Ball
 

Am Vatertag waren die Landesligaspielerinnen beim SV Maierhöfen im Allgäu zu Gast. Dort erwartete sie eine Mannschaft die zu keinem Zeitpunkt aufgab, gewinnen aber mit 4:2.

 

In der ersten Halbzeit bestimmte Bellenberg das Geschehen, konnte aber nicht zwingend vor dem Tor der Allgäuerinnen auftauchen. Immer wieder war der finale Pass zu ungenau oder zu überhastet. Die Abwehr hingegen stand sicher und lies bis zum Pausenpfiff keine allzu gefährlichen Aktionen der Heimelf zu. Erst zum Ende der 1. Halbzeit wurde Bellenberg zwingender. Kurz vor dem Pausenpfiff dann der verdiente Lohn. Aus einem Gestocher heraus gelangte der Ball im Strafraum zu Sophie Hansen. Ihren Schuss konnte die Torfrau nicht festhalten und der Ball sprang zur Freude der mitgereisten Anhänger zur 1:0 (41.) Pausenführung ins Tor.

 

Nach dem Seitenwechsel agierte Maierhöfen energischer. In der 46. Minute musste Julia Urmann im Eins gegen Eins ihr ganzes können aufbringen und rettet so die knappe Führung. Fast im Gegenzug eroberte Marina Link in der eigenen Hälfte einen Pass von Maierhöfen. Nun schaltete Bellenberg den Turbo ein und Link schickte Hansen über die Linke Seite. Dabei lenkte sie zwei Abwehrspielrinnen auf sich und spielte im Strafraum die mitgelaufenen Christina Dürr frei. Dürr schob dann zur 2:0 Führung (48.) ein. Die Entscheidung hatte in der 52. Minute Hansen. Freistehen schob sie den Ball aber rechts am Tor vorbei. Dies rächte sich in der 57. Minute. Ein Stellungsfehler in der Innenverteidigung ermöglichte es, dass eine Spielerin erneut allein vor Urmann stand. Den ersten Schuss konnte sie noch parieren. Der Nachschuss landete im Tor. Maierhöfen roch Lunte und bemühte sich den Ausgleich zu schaffen. Dadurch ergaben sich immer mehr Kontermöglichkeiten für Bellenberg. In der 61. Minute eroberte Verena Böhm in der eigenen Hälfte den Ball. Wieder wurde Hansen links geschickt. Mit der Picke stellte sie wieder den 2 Torevorsprung her. Danach gab es noch zwei weitere dicke Einschussmöglichkeiten für den FVB. Tanja Tricca und Hansen scheiterten aber an der Torhüterin. 13 Minuten vor Spielende erhöhte Dürr zum 4:1 und alle dachten das Spiel ist gelaufen. Doch die Gastgeberinnen gaben nicht auf und hielten weiter dagegen. In der 79. konnte Urmann noch klären. 4 Minuten vor Spielende war auch sie machtlos. Verdient wurde das Spiel mit 4:2 gewonnen.
 

Weil die punktgleichen Konkurrentinnen aus Nürtingen Zuhause nur zu einem 1:1 kamen, liegt der FVB nun zwei Spieltage vor Saisonende mit zwei Punkten Vorsprung auf dem Relegationsplatz zur Verbansliga.


Es spielten:
Julia Urann, Carmen Streckenbach (74. Lara Laible), Melanie Palesch, Elisa Mayer, Verena Böhm (78. Sandra Stecker), Tanja Tricca, Nadja Schachschal, Sabrina Kübler, Marina Link, Christina Dürr, Sophie Hansen;
fvb-logo-transparent
Mittwoch, 21 Mai 2014 17:25

Entscheidung fällt im ersten Durchgang

bericht id 263FV Bellenberg – SV Gomadingen 5:0 (4:0)

Die Landesligaspielerinnen hatten am vergangenen Sonntag den SV Gomadingen zu Gast und entschieden das Spiel schon in der ersten Halbzeit.

Nach anfänglichem Abtasten beider Teams nahm der FVB immer mehr Fahrt auf. Nach einem langen Ball von Christina Dürr schoss Sophie Hansen zunächst die Torhüterin an, konnte aber den Abpraller erlaufen und schob zur 1:0 (12.) Führung ein. Vier Minuten später enteilte Hansen der gesamten Hintermannschaft, umkurvte die Torfrau und es stand 2:0. Danach ebbte der Sturmlauf etwas ab. Bellenberg war zwar tonangebend und versuchte immer wieder einen kontrollierten Spielaufbau zu betreiben, kam aber nicht zwingend zu Chancen. Erst als Selina Marz (36.) mit Tempo etliche Spielerinnen ausspielte und auf Außen Hansen bediente, wurde eine Chance kreiert und effektiv ausgenutzt. Hansen spielte nämlich gezielt in die Mitte zu Marina Link. Ihre Abnahme landete zur 3:0 Führung im Tor. Drei Minute vor dem Pausenpfiff schickte Dürr Tanja Tricca auf die Reise. Ihr Abschluss ins lange Eck war zugleich die Entscheidung und der Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Gastgeberinnen des FVB das Gas heraus. Dadurch kam der SV Gomadingen nun auch besser ins Spiel. Kritisch wurde es nach einer Stunde. Gomadingen konnte die Möglichkeit aber nicht ausnutzen. Bellenberg hatte in der 62. (Hansen) und 80. Minute (Lattentreffer Tricca) ebenfalls noch die Möglichkeit das Ergebnis zu ändern. Den Entstand stellte dann aber Dürr her. Tricca hebelte mit einem Diagonalball zu Dürr die Abwehr aus und Dürr schob zum 5:0 ein.

Am kommenden Wochenende sind die Bellenbergerinnen spielfrei. Anschließend müssen noch drei Partien gespielt werden. Da gilt es die volle Punktzahl zu erreichen. Sollte dies gelingen wäre der FVB in der Relegation zur Verbandsliga Württemberg. Das nächste Spiel ist am Donnerstag, den 29.05.2014 um 11:00 Uhr beim SV Maierhöfen.

Es spielten:
Julia Urmann, Lara Laible (46. Carmen Streckenbach), Melanie Palesch (46. Franziskan Osek), Elisa Mayer, Verena Böhm, Tanja Tricca, Nadja Schachschal, Christina Dürr, Marina Link, Selina Marz, Sophie Hansen;
fvb-logo-transparent
SV Unterdigisheim – FV Bellenberg 0:4 (0:2)z Bericht Tornetz Ball

Die Bellenbergerinnen bringen aus Balingen drei verdiente Punkte mit und sind trotzdem sauer. Vor allem Trainer Erkan Yilmaz ist mehr als angefressen. Nicht etwa auf die Leistung seiner Elf, sondern auf den „Unparteiischen“.

Die Heimelf begann sehr forsch und hatte nach nicht einmal einer Minute die große Chance in Führung zu gehen. Nach einem Freistoß köpfte eine Unterdigisheimerin freistehend am Tor vorbei. Dann aber im Stile einer Topelf schlug Bellenberg in der 4. Minute eiskalt zu. Melanie Palesch´s Freistoß landete bei Nadja Schachschal. Nachdem Schachschal den Ball kontrolliert hatte passte sie auf Tanja Tricca. Sie wiederum lies auf Christina Dürr abtropfen und Dürr zielte aus 17 Metern ins lange Eck zur 1:0 Führung. Fünf Minuten später durchbrach Selina Marz auf der linken Seite die Abwehr und spielte fast parallel zur Torlinie quer. Eine Unterdigisheimerin klärte gerade noch zur Ecke. Das 2:0 für den FVB fiel nachdem Sabrina Kübler durchs ganze Mittelfeld marschierte, dann rechts Dürr Richtung Torauslinie freispielte und Dürr in den Rückraum. Marina Link (21.) netzte abgeklärt ein. In der 29. vergaben die Gastgeberinnen auch ihre letzte Einschussmöglichkeit im Spiel. Stark war allerdings eine Zuschauerin oder Spielerin der Gastgeberinnen. Diese beleidigte in der 30. Minute Selina Marz als Kanacke. Rassistische Äußerungen haben beim Fußball aber auch gar nichts verloren.

Anfang des zweiten Abschnitts hatte der FVB mehr Ballbesitz, konnte aber nicht zwingend durchbrechen. Nachdem ihr Trainer Yilmaz (66.) des Platzes verwiesen wurde, klappte es besser. Innenverteidigerin Verena Böhm (71.) marschierte durch und erhöhte aus 16 Metern zum 3:0. Nun hatte der FVB ein leichtes Spiel und lies überhaupt nichts anbrennen. Einen Konter über Dürr und Marz konnte Tanja Tricca (90.) zum 4:0 Endstand abschließen.

Im Derby hatte Uli Elser vom TSV Albeck die Verantwortlichen des FVB noch gewarnt. Obwohl nicht derselbe Unparteiische am Werke war, durfte dieser sich auch nicht mit Ruhm bekleckern. Selbst der Trainer des SV Sigmaringen konstatierte dem Referee eine auffällig einseitige Spielleitung. Schlimmer waren aber Beleidigungen gegenüber Spielerinnen des FV Bellenberg. Aufgrund der Beleidigungen und der Einseitigkeit platzte Trainer Yilmaz nach einer erneuten Fehlentscheidung der Kragen. Daraufhin wurde er des Platzes verwiesen. Nachdem der Schiedsrichter vom TSV Geislingen und zugleich Schiedsrichterobmann den Spielbericht verfasst hat und Yilmaz die Meldung gelesen hat, ist er noch mehr angefressen. Neben der Stellungnahme wurde dem wfv auch die eine Beschwerde über den Schiedsrichter eingereicht.

Aber riesiges Kompliment an die Mannschaft des FVB. Obwohl schon in der Halbzeit die Lust auf Fußball vergangen war, bissen sie sich trotz allen Umständen durch und haben sich den Sieg mehr als verdient.

Es spielten:
Julia Urmann, Annalena Böhm (60. Franziska Osek), Melanie Palesch, Elisa Mayer, Verena Böhm, Tanja Tricca, Nadja Schachschal, Sabrina Kübler, Marina Link (75. Carmen Streckenbach), Christina Dürr, Selina Marz;
fvb-logo-transparent
Seite 10 von 20