--- 01.07.17 DFB | Tag des Mädchenfußballs in Bellenberg --- --- 28.07.17 Elfmeterturnier für Jedermann +++ BEACH BEATS PARTY ft. DJ SaNcho --- --- 29.07.17 Bellenberger Dorfmeisterschaften +++ Sommernachtsfest ---

Unsere Partner  

   

Aktuelles  

   

Besucher  

Heute 16

Gestern 75

Woche 172

Monat 2030

Insgesamt 432964

Aktuell sind 77 Gäste und keine Mitglieder online

   

Login  

   
Frauen 1

Frauen 1 (268)

Montag, 23 Mai 2016 10:26

Frauen I: Derbysieg in Jungingen

bericht id 660SV Jungingen - FV Bellenberg 2:8 (1:2)
 
Am Sonntag den 22. Mai war Derbytime angesagt. Wir mussten zur besten Rückrundenmannschaft, nach Jungingen. Ein Derby hat immer einen besonderen Charakter und wir hatten uns sehr sehr viel vorgenommen. Außerdem wollten wir auch den zweiten Platz verteidigen.
 
Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen entwickelte sich dennoch ein richtig gutes Fussballspiel bei dem die Hausherren aus Jungingen die ersten 20 Minuten deutlich mehr Spielanteile hatten. Jungingen hätte, wenn Sie die Angriffe konzentrierter zu Ende gespielt hätten, durchaus in Führung gehen können. Nach einer Systemumstellung fühlten sich die Bellenberger Mädels deutlich besser und nahmen von nun an das Heft in die Hand und ließen den Gegner nicht mehr zur Entfaltung kommen. Nach einem Freistoß, der von Chrissi Dürr aus halb linker Position auf den langen Pfosten geschlagen wurde, war es Elisa Mayer die den Ball unhaltbar ins lange Eck köpfte (33.Minute). Jungingen wurde nun permanent unter Druck gesetzt und viele Ballverluste dadurch provoziert. Kurz vor der Halbzeit war es Selina Marz die zu einem sehenswertem Solo ansetzte und den Ball letztendlich ins lange Eck zirkelte. Quasi mit dem Halbzeitpfiff bekam Jungingen eine Eckball zugesprochen. Nachdem sich Elisa Mayer und Carina Renz gegenseitig behinderten, konnte Kim Celine Klapper den Ball nach einer super Ecke mit einem herrlichen Kopfball, im Tor unterbringen.
 
Elisa Mayer war es wieder, die dem Gegner gleich nach Wiederanpfiff den Wind aus den Segeln nahm. Sie konnte nach einem Eckball zum 3:1 einnetzen. Damit war das Spiel so gut wie entschieden. Nun wurde der Ball und vorallem der Gegner laufen gelassen. Selina Marz und Chrissi Dürr mit ihrem sage und schreibe 700. Tor für den FVB konnten das Ergebniss auf 5:1 ausbauen, ehe Elisa Mayer eine Jungingerin im Strafraum zu Fall brachte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Katja Weber ganz sicher. Selina Marz mit ihrem dritten Treffer an diesem Tag, Kim Haciok und Steffi Niesser konnten das Ergebniss auf 8:2 ausbauen.
 
Mit wirklich schönen Kombinationen wurde der Gegner auseinander genommen. Bei konzentrierterem Abschluss hätte das Ergebniss locker noch ein zwei Tore höher ausfallen könnnen/müssen. Über den Kampf ins Spiel gekommen und bis zum Schlusspfiff gekämpft. Super Energieleistung bei diesem Wetter!!! Super Mannschaftsleistung von der Nummer eins bis zur Nummer 15. 
 
Am Sonntag, 29.05.16, empfangen wir bereits um 11:00 Uhr den SV Musbach zum vorletzten Saisonspiel.
 
Kader:
Carina Renz, Franziska Osek, Marina Link, Sophie Hansen, Sandra Stecker, Verena Böhm, Elisa Mayer, Christina Dürr, Tanja Tricca, Nadja Schachschal, Selina Marz, Bianca Mittler, Teresa Schwarzmann, Kim Haciok, Stefanie Nießer;

Montag, 09 Mai 2016 11:54

Frauen I: Sommerkick in Bellenberg

bericht id 654FV Bellenberg - TSV Crailsheim II 3:0 (1:0)
 
Am vergangenen Sonntag war die Bundesligareserve des TSV Crailsheim in Bellenberg zu Gast. Crailsheim steht momentan auf einem Abstiegsplatz. Wir durften also darauf gespannt sein mit welcher Aufstellung und mit welcher Einstellung unserer Gegner antreten würde. Ohne unseren 21 Tore Sturm Hansen und Marz mussten wir mit einer ungewohnten Aufstellung in dieses Spiel gehen.
 
Schon von der ersten Minute an merkte man, dass die Mädels aus Bellenberg dieses Spiel gewinnen wollten. Bis zur 20. Minute waren es gefühlt 80% Ballbesitz und ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Crailsheimer Tor zu. Bereits in der sechsten Minute wurde Verena Böhm von Nadja Schachschal schön in Szene gesetzt. Diese zimmerte den Ball aus 16 Metern an den linken Innenpfosten und von da ging der Ball unhaltbar ins Tor. Aus der extremen Dominanz wurde aber viel zu wenig gemacht. Unkonzentriert und viel zu leichtfertig wurde mit den Chancen umgegangen. So ging es mit einer knappen 1:0 Führung in die Pause.
 
Dirket nach Wiederanpfiff folgte die einzige, aber brandgefährliche Chance für Crailsheim. Ein Angriff über unsere rechte Seite konnte nicht gestoppt werden und die schöne Flanke konnte fast von einer Crailsheimer Stürmerin verwertet werden. Carina Renz war aber mit einem überragenden Reflex zur Stelle und entschärfte diesen Kopfball. Danach waren es wieder 80% Ballbesitz und Crailsheim schaffte es nahezu nicht mehr über die Mittellinie zu kommen. Wieder war es Verena Böhm, die abermals von Nadja Schachschal bedient wurde, die den Ball unhaltbar in den rechten Winkel legte und zum 2:0 erhöhte. Den Schlusspunkt setzte Franzi Osek die von Tanja Tricca in Position gebracht wurde.
 
Am Ende des Tages war es ein, auch in dieser Höhe, verdienter Sieg. Leider haben wir uns ein bisschen der Leistung des Gegners angepasst und die Angriffe nicht konsequent und konzentriert zu Ende gespielt.
 
Bis zum 22. Mai haben unsere Verbandsligakickerinnern nun erstmal Pause. Das Spiel beim SV Jungingen wird um 16:00 Uhr angepfiffen.
 
Kader:
Carina Renz, Franziska Osek, Teresa Schwarzmann, Marina Link, Sandra Stecker, Verena Böhm, Elisa Mayer, Christina Dürr, Tanja Tricca, Nadja Schachschal, Bianca Mittler, Kim Haciok, Patricia Rösch, Alisa Strobel;

Mittwoch, 04 Mai 2016 07:02

Frauen I: Dreckiger Sieg im Topspiel

bericht id 648FFV Heidenheim - FV Bellenberg 1:2 (1:1)
 
In einem vorgezogenen Spiel mussten wir am Mittwochabend zum Tabellenzweiten FFV Heidenheim. Aufgrund der Tabellensituation versprach die Partie Brisanz und Klasse. Wir reisten als Tabellen dritter an und wollten unbedingt auf Platz zwei. Die Partie hielt was Sie versprach.
 
Eine überaus dynamische, junge Heidemheimer Mannschaft machte von Beginn an mächtig Druck. HDH erspielte sich immer wieder Freiräume. Zwei gefährliche Kopfbälle verfehlten nur knapp ihr Ziel. Langsam konnten wir uns ein bisschen vom Druck lösen und konnten den Ball länger Zeit in unseren Reihen halten. Wie aus dem nichts fiel das erste Tor für Bellenberg. Chrissi Dürr angelte sich an der Mittelliene den Ball und lief ohne Gegenwehr bis ca. 20 Meter vor das Tor und nagelte den Ball ins rechte Kreuzeck. Heidenheim digtierte aber weiterhin das Spielgeschehen. Nach einer halben Stunde war es dann soweit. Eine Verstrickung von mehreren Fehlern führte zum Ausgleich. Ein Weitschuss konnte nicht geklärt werden und eine Stürmerin von HDH konnte abstauben. Mit einem Unentschieden ging es in die Kabinen.
 
In Durchgang zwei entwickelte sich sofort wieder ein munteres Spielchen. Nach einer Stunde konnte Selina Marz mit einem schönen Heber auf 2:1 für Bellenberg erhöhen. Die Mädels aus HDH erhöhten das Tempo und den Druck enorm. Am Ende des Tages war es ein glücklicher, aber aufgrund der Anzahl der Torchancen kein unverdienter, Sieg.
 
Kommenden Sonntag empfangen unsere Frauen um 12:30 Uhr den TSV Crailsheim II.
 
Kader:
Carina Renz, Bianca Mittler, Franziska Osek, Teresa Schwarzmann, Sophie Hansen, Verena Böhm, Elisa Mayer, Christina Dürr, Tanja Tricca, Nadja Schachschal, Selina Marz, Sandra Stecker, Kim Haciok, Patricia Rösch, Alisa Strobel;

Montag, 25 April 2016 15:33

Frauen I: Ein hartes Stück Arbeit

bericht id 644FV Bellenberg - Spvgg Rommelshausen 3:1 (2:1)
 
Am vergangenen Wochenende war die Frauen der Spvgg Rommelshausen in Bellenberg zu Gast. Diese sind stark abstiegsbedroht, konnten aber sechs Punkte in Folge ergattern. Demenstprechend konnten wir eine selbstbewusste Truppe erwarten.
 
Druckvoll und aggressiv begannen die Gäste das Spiel und drückten uns in unsere eigene Hälfte. Bereits nach drei Minuten gab es den ersten Eckball für Rommelshausen. Dieser konnte hoch abgewehrt werden und als Bianca Mittler versuchte den Ball 20 Meter vor dem Tor weg zu köpfen wurde sie übel angegangen. Anstatt eines klaren Freistoßes für uns lag der Ball nun 25 Meter vor dem Tor und mit einem Sonntagsschuss klatschte der Ball an den Innenpfosten des Winkels und von dort ins Tor.
Dass Rückstände uns nichts ausmachen, zeigten die Mädels ganz ganz schnell. Zielstrebig und mit schönen Kombinationen spielte man nach vorne. Zweimal Sophie Hansen und einmal Selina Marz ließen leider 100 prozentige Chancen liegen. Nach einer tollen Kombination über die linke Seite, konnte Franzi Osek, nach toller Vorarbeit von Bainca Mittler und Sophie Hansen, gekonnt abschließen. Nun nahm der Druck von Minute zu Minute zu und die Mädels konnten sich Chance um Chance erarbeiten. Nach einer scharf geschlagenen Ecke von Selina war es Sophie die per Kopf den 2:1 Pausenstand erzielte.
 
Nach der Pause verflachte das Spiel zunehmend und wenig sehenswerte Aktionen waren zu sehen. Weder hüben wie drüben kamen vernünftige Spielzüge zustanden. Rommelshausen kämpfte gut aber auch hier war nichts zwingendes dabei. Das Bellenberger Spiel war ungewohnt von vielen Fehlpässen geprägt. Die wenigen aber guten Chancen konnten nicht verwertet werden. Meißtens rächt sich sowas ja am Ende und so wäre es auch fast hier geschehen. Carina Renz war aber auf dem Posten und konnte den Ball mit einer sensationellen Parade an der Pfosten lenken un danach klären. Im direkten Gegenzug konnte sich Sophie endlich super durchsetzten und markierte das 3:1 Endergebnis.
 
Letztendlich war es ein verdienter Sieg weil auch die Zweikämpfe angenommen wurden. Es war aber ein hartes Stück Arbeit gegen einen Gegner, der nie aufgab und aus meiner Sicht auch den Klassenerhalt schaffen wird. Spielerisch müssen wir wieder eine Schippe drauflegen um am Mittwoch in Heidenheim bestehe zu können. Um 19:00 Uhr rollt der Ball.
 
Kader:
Carina Renz, Bianca Mittler, Franziska Osek, Marina Link, Sophie Hansen, Verena Böhm, Elisa Mayer, Christina Dürr, Tanja Tricca, Nadja Schachschal, Selina Marz, Kim Haciok, Sandra Stecker, Alisa Strobel;

Dienstag, 19 April 2016 13:32

Frauen I: Verdienter Punktgewinn

bericht id 637TSV Frommern-Dürrwangen - FV Bellenberg 2:2 (1:0)
 
Am Sonntag mussten wir die lange Reise zum schweren Auswärtsspiel in Frommern antretten. Kaltes und nasses Wetter machten weder die Anreise noch das Spiel leicht. Klar war aber, dass wir nicht ohne Punkte wieder nach Hause fahren würden.
 
Sehr konzentriert und spielerisch extrem dominant traten die Mädels auch auf. Frommern wurde lediglich durch lange Bälle gefährlich. Daraus entstand auch Mitte der ersten Halbzeit das überraschende 1:0 für Frommern. Ein Sonntagsschuss aus ca. 25 Metern schlug diagonal im oberen Eck ein. Einige gute Angriffe konnten leider nicht gut verwertet werden und so ging es mit einem knappen Rückstand in die Pause.
 
Nach dem Seitenwechsel sah man das gleiche Bild. Die Bellenberger Mädels waren um einen schönen und effektiven Spielaufbau sehr bemüht. Dieser wurde immer wieder durch taktische und teilweise harte Fouls unterbrochen. Ein individueller Fehler sorgte dafür, dass Frommerns Top Torjägerin auf halb rechts angespielt werden konnte und diese eiskalt zum 2:0 einnetzte. Anscheinend interessierte die Bellenberger Mädels auch dieser Rückstand nicht. Sie spielten ruhig und konzentriert weiter. Kombination um Kombination rollte in Richtung des Tores von Frommern. Bei einem Zweikampf im Straufraum von Frommern wurde Sophie Hansen zu Boden gerissen. Dieses Foul war zwar nicht strafstoßwürdig, doch die Tätlichkeit danach war eine ganz üble Nummer. Noch am Boden liegend wurde Sophie der Ellenbogen ins Gesicht geschlagen. Die Folge war Rot für Frommerns Abwehrspielerin und Elfmeter für Bellenberg. Diesen verwandelte Tanja Tricca souverän. Mit einer Spielerin mehr mussten man sich kurz sammeln und ordnen um dann ein gutes Überzahlspiel aufzuziehen. Zehn minuten vor Schluss war Patricia Rösch zur Stelle und konnte einen abgewehrten Freistoß abstauben. Das Ergebniss war somit egalisiert. Nur wir wollten nicht mit nur einem Puntk nach Hause fahren. Leider konnten wir aber keine der guten Chancen mehr verwerten.
 
Eine absolut intakte Mannschaft mit einer unglaublichen tollen Moral. Die Mannschaft ließ sich durch nichts aus Ihrem Konzept bringen. Sie spielten von Anfang an auf Sieg und wurden leider nicht mit 3 Punkten belohnt. Letztendlich war dieser Punkte mehr als verdient. Spielerisch war es ein Klassenunterschied.
 
Nach den letzten beiden Auswärtsspielen freuen wir uns auf Sonntag. Um 12:30 Uhr wird die Partie gegen die Spvgg Rommelshausen auf heimischen Rasen angepfiffen.
 
Kader:
Sandra Stecker, Franziska Osek, Teresa Schwarzmann, Sophie Hansen, Verena Böhm, Elisa Mayer, Christina Dürr, Tanja Tricca, Nadja Schachschal, Selina Marz, Bianca Mittler, Patricia Rösch, Alisa Strobel;

Sonntag, 10 April 2016 21:11

Frauen I: Punkteteilung in Neuenstein

bericht id 627TSV Neuenstein - FV Bellenberg 1:1 (1:1)
 
Nächste Woche Sonntag steht das nächste Auswärtsspiel an. Beim direkten Verfolger TSV Frommern-Dürrwangen wird unseren Frauen alles abverlangt werden. Um 11:00 Uhr ist Anpfiff.
 
Kader:
Carina Renz, Franziska Osek, Teresa Schwarzmann, Marina Link, Sophie Hansen, Verena Böhm, Elisa Mayer, Christina Dürr, Tanja Tricca, Nadja Schachschal, Selina Marz, Sandra Stecker, Annalena Böhm, Bianca Mittler;
Sonntag, 03 April 2016 20:25

Frauen I: Heimsieg gegen Munderkingen

bericht id 622FV Bellenberg - VfL Munderkingen 0:4 (0:1)
 
Den 15. Spieltag werden unsere Frauen beim TSV Neuenstein verbringen. Kommenden Sonntag ist um 11:30 Uhr Anpfiff.
 
Kader:
Carina Renz, Franziska Osek, Teresa Schwarzmann, Marina Link, Sophie Hansen (1), Verena Böhm, Elisa Mayer, Christina Dürr (1), Tanja Tricca, Nadja Schachschal, Selina Marz, Sandra Stecker, Annalena Böhm, Kim Haciok (1), Bianca Mittler (1);
Sonntag, 20 März 2016 23:06

Frauen I: Unnötige Niederlage beim FV09

FV 09 Nürtingen - FV Bellenberg 3:2 (2:1) [Fußball.de]
 
 
Kader:
Carina Renz, Franziska Osek, Teresa Schwarzmann, Sandra Stecker, Verena Böhm, Elisa Mayer, Christina Dürr (1), Tanja Tricca, Nadja Schachschal (1), Selina Marz, Bianca Mittler, Isabell Dürr, Patricia Rösch;
bericht id 606FV Bellenberg - Spvgg Stuttgart-Ost 4:0 (1:0) [Fußball.de] [Bilder]
 
Gut erholt nach der 5:1 Klatsche gegen Hegnach zeigten sich die FV B Mädels. Mit einem deutlichen 4:0 Sieg gegen Stuttgart-Ost meldeten Sie sich eindrucksvoll zurück.
 
Von Beginn an ging man sehr konzentriert an diese Aufgabe ran und drückte den Gegner tief in die eigene Hälfte. Sieben Minuten lang konnte sich Stuttgart gegen dieses enorme Pressing wehren doch dann setzte sich Sophie Hansen auf der linken Seite durch und Ihr plazierter Abschluss landete unhaltbar im Eck. Zu diesem Zeitpunkt hätte es bereits 3:0 stehen können, ja vielleicht sogar müssen. Bis auf eine kurze Phase in der sich Stuttgart lösen konnte und etwas gefährlicher nach vorne spielte war es Einbahnstraßenfussball in Richtung Tor der Stuttgarterinnen. Die Chancenauswertung in Halbzeit eins war katastrophal.
 
Nach dem Wechsel kamen die Gäste besser ins Spiel und pressten recht gut dagegen. Die FV B Mädels konnten sich nicht befreien und so hatte auch die Spvgg Stuttgart-Ost ihre einzige aber sehr gefährliche Chance. Julia Urmann konnte aber mit einer starken Abwehr die Führung verteidigen. Genau in dieser Drangphase der Gäste konnte Selina Marz mit einem sehenswerten Treffer die hochverdiente 2:0 Führung erzielen. Beflügelt dadurch konnte man das Zepter wieder an sich reißen und dominierte wieder das Mittelfeld. Nach einem Missverständnis der Stuttgarter Abwehr, schnappte sich Bianca Mittler den Ball, umkurvte gekonnt die Torhüterin und schob zur 3:0 Führung ein. Wenig später war es dann wieder Sophie Hansen die eine schöne Kombination zum 4:0 abschloss. Kurz vor dem Ende hätte Verena Böhm um ein Haar das 5:0 erzielen können. Nach einem wirklich sehenswertem Spielzug konnte Sie den Ball sensationell verarbeiten und schloss sofort ab. Jedoch konnte die Stuttgarter Torhüterin mit einem ebenfalls sensationellen Reflex den Ball noch um den Pfosten drehen.
 
Alles in allem war es ein hochverdienter Sieg, der locker noch höher ausfallen hätte müssen. An der Chancenverwertung muss definitiv gearbeitet werden, sonst kann dieser Schuss auch mal nach hinten losgehen.
 
Kader:
Julia Urmann, Teresa Schwarzmann, Marina Link, Sophie Hansen, Verena Böhm, Elisa Mayer, Christina Dürr, Tanja Tricca, Nadja Schachschal, Selina Marz, Bianca Mittler, Carina Renz, Franziska Osek, Carmen Streckenbach;
bericht id 601SV Hegnach - FV Bellenberg 5:1 (1:0) [Fußball.de]
Endlich ging es wieder los! Die Jagd nach Punkten war eröffnet. Nach einer schweren Vorbereitung die von vielen Krankheiten dominiert wurde reisten wir zum Ligaprimus nach Hegnach. Bei diesem
Spiel wurde kurzfristig das Heimrecht getauscht weil es nicht im geringsten möglich war in Bellenberg zu spielen.
Die erste Halbzeit konnte noch einigermaßen offen gestaltet werden wobei der Druck des SV Hegnach enorm war. Unglaublich hohes Tempo und extreme Passsicherheit stellten uns vor eine unlösbare Aufgabe. Nach der verdienten Führung durch die Top Torjägerin Sara Reichel konnten wir uns ein wenig befreien und immer wieder gefährliche Angriffe über aussen starten. Selina Marz verfehlte aus halbrechter Position knapp den linken Winkel. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff konnte Bianca Mittler, nach einem Traumpass von Selina Marz, eine sogenannte 100 prozentige Chance leider nicht verwerten.
Nach dem Wechsel startete Hegnach wieder mit extrem hohen Tempo einen Angriff nach dem anderen auf unser Tor. Eine Flanke konnte nicht weit genug geklärt werden und wieder war es Sara Reichel die mit einem „Sonntagsschuß“ aus 25 Metern zum verdienten 2:0 erhöhte. Anscheinend war das eine Art Weckruf. Plötzlich war die Körpersprache eine deutlich andere. Konzentriert und aggressiv ging es in die Zweikämpfe. Selina Marz konnte nach einem sehenswerten Spielzug auf 2:1 verkürzen. Einige Minuten später war jedoch das Spiel endgültig entschieden. Ein Freistoß über die rechte Seite konnte nicht geklärt werden und der Ball fiel einer Hegnacherin direkt vor die Füße. Diese musste nur noch unbedrängt einschieben. Danch gaben wir uns leider auf und kassierten noch zwei weitere Tore. Der Sieg für den SV Hegnach hätte jedoch noch deutlicher höher ausfallen können.
Insgesamt war die Leistung an diesem Tag sehr entäuschend und hält einige Fragen offen. Mit so einer Leistung hat man in dieser Tabellenregion, vielleicht sogar in dieser Liga, nichts zu suchen. Nun gilt es dieses Spiel schnell zu verarbeiten und an den richtigen Schrauben zu drehen. Der Abstand nach unten ist nicht sonderlich groß.
Kader:
Julia Urmann, Teresa Schwarzmann, Marina Link, Sophie Hansen, Sandra Stecker, Verena Böhm, Elisa Mayer, Christina Dürr, Tanja Tricca, Selina Marz, Bianca Mittler, Carmen Streckenbach, Nadja Schachschal;

Seite 4 von 20