*** 20.10.17 Oktoberfest in der Bellenberger Sportgaststätte *** *** 01.11.17 Pokalspiel Männer I - SF Rammingen ***

Events  

20 Okt 2017
07:00PM -
Oktoberfest der Sportgaststätte Bellenberg
21 Okt 2017
02:00PM - 03:00PM
D-Junioren SGM Pfaffenhofen - FVB
22 Okt 2017
10:30AM - 12:30PM
SSV Ulm 1846 - FV Bellenberg II
22 Okt 2017
01:00PM - 03:00PM
TSV Senden - FV Bellenberg II
22 Okt 2017
02:00PM - 04:00PM
FV Bellenberg - FC Freiburg-St. Georgen
22 Okt 2017
03:00PM - 05:00PM
TSV Senden - FV Bellenberg
   

Unsere Partner  

   

Aktuelles  

   

Besucher  

Heute 81

Gestern 156

Woche 237

Monat 2049

Insgesamt 441348

Aktuell sind 82 Gäste und keine Mitglieder online

   

Login  

   
Donnerstag, 07 Mai 2015 14:01

Unnötige Niederlage in Unterzeil

geschrieben von
bericht id 403SC Unterzeil-Reichenhofen - FV Bellenberg 2:1 (2:0) Frauen I 
 
Am vergangenen Sonntag reisten unsere Damen zum Tabellenletzten nach Unterzeil. Was für viele auf dem Papier als vermeidlich leichter Gegner aussah, der sah sich schnell getäuscht.
 
Die ersten zehn Minuten vom Spiel gehörten zwar uns, in dieser Zeit erspielten wir auch gute Torraumszenen, die aber alle samt vergeben wurden.vDie klarste Chance nutzte leider Torjägerin Sophie Hansen nicht, die in einem 1:1 Duell mit der Torhüterin der Gastgeber scheiterte. Mit der Zeit wurde der Gastgeber mutiger und erspielte sich immer mehr Torgelegenheiten durch gefährliche Konter. Zwar ging diese Drangphase eine ganze Zeit gut, da auch Torhüterin Julia Urmann zweimal glänzend parierte. Doch Mitte der ersten Halbzeit ging Unterzeil durch ein Abstimmungsproblem in unserer Defensive in Führung. Auch im weiteren Verlauf der Halbzeit ging bei unseren Mädels nicht viel zusammen, da man das aggressive Gegenpressing nach eigenem Ballverlust, das Pressing bei Ballbesitz des Gegners, das Kurzpassspiel, etc. vermissen ließ. So nahm das Schicksal seinen Lauf und die Mannschaft kassierte kurz vor der Pause das 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.
 
Nach der Pause versuchten sich die Mädels dann endlich zu wehren. Man attaktierte die Gegnerinnen jetzt schon viel früher. Durch diesen Druck kamen wir dann in der 60 Spielminute zu unserem Anschlusstreffer. Torschützin war Marina Link. Auch in der Folgezeit versuchten unsere Mädels sich Torchancen zu erarbeiten, doch man verzettelte sich entweder in unnötigen Zweikämpfen, verlor den Ball durch unnötige Ballverluste kurz vor dem Strafraum oder eine gegnerische Spielerin bekam immer noch ein Bein dazwischen. Je länger das Spiel lief, desto weniger wurde die Hoffnung, dass man das Spiel noch drehen könnte, da sich die Gastgeberinnen vor ihren Strafraum fallen ließen und versuchten ihre Torchancen durch Konter zu erspielen. Zum Schluss warfen die Mädels alles nach vorne, selbst Torhüterin Julia Urmann hielt es nicht mehr in ihrer Kiste, doch es langte leider nicht mehr. So blieb es beim Stande von 1:2 für Unterzeil.
 
Ein insgesamt schlechter Auftritt der Mannschaft, gerade in der ersten Halbzeit. Nun heißt es trotz dieser schmerzhaften Niederlage den Fokus wieder nach vorne zu richten, denn am kommenden Sonntag wartet mit dem SV Granheim eine sicher nicht angenehmere Aufgabe, da sich die Mannschaft um Trainerfuchs Joe Baumeister noch mitten im Abstiegskampf befindet und alles dafür geben wird, uns Punkte zu klauen. Anpfiff auf heimischem Sportgelände ist wie immer um 12.30Uhr.
 
Es spielten:
Julia Urmann, Franziska Osek (82. Michaela Polzer), Tanja Tricca, Melanie Palesch (82. Theresa Stetter), Sandra Stecker (50. Marina Link), Nadja Schachschal, Sabrina Kübler, Teresa Schwarzmann, Christina Dürr, Sophie Hansen, Selina Marz;
fvb-logo-transparent
Dienstag, 28 April 2015 18:08

FVB-Frauen mit Kantersieg gegen den SV Musbach

geschrieben von
bericht id 401FV Bellenberg - SV Musbach 5:1 (2:0) Frauen I
 
Eine homogene und engagierte Mannschaftsleistung des FV Bellenberg ließ die beiden Niederlagen der vergangenen Wochen schnell vergessen lassen.
 
Der FVB startete dabei mit schönen Kombinationen ins Spiel und erspielte sich in einem geänderten Spielsystem (3:5:2) von Beginn an zahlreiche gute Tormöglichkeiten, konnte diese jedoch erst kurz vor dem Halbzeitpfiff durch Tore von Christina Dürr (40.) und Selina Marz (43.) zur 2:0 Halbzeitführung nutzen. 7:0 hätte der Halbzeitstand eigentlich lauten müssen, doch im Abschluss fehlte „noch“ die nötige Konzentration.
 
In der 2. Hälfte legte man dann, abgesehen vom 1:2 Anschlusstreffer, dem ein kapitaler Abwehrschnitzer zugrunde lag, nochmals einen Gang zu und konnte durch 2 Tore von Sophie Hansen (62. und 82. Minute), sowie 1 Treffer der eingewechselten Sandra Stecker (88.) einen klaren 5:1 Erfolg herausschießen.
 
Die Taktik mit einem geänderten Spielsystem und diversen Umstellungen innerhalb der Mannschaft, sowie mit einer super Einstellung der gesamten Mannschaft, ging zu 100 % auf und bescherte dem FV Bellenberg den bereits 10. Sieg der laufenden Spielsaison. Einen tollen Einstand feierte dabei Stammtorhüterin Julia Urmann, die gegen Musbach als Feldspielerin aufgeboten wurde und ihre Sache als „Sturmtank“ sehr gut machte und immer wieder für Gefahr sorgte. Vertreten wurde sie im Tor durch Carina Renz, die ebenfalls eine tadellose Leistung abrufen konnte. Kompliment nochmals an die gesamte Truppe für die gezeigte Leistung. Darauf lässt sich aufbauen.
 
Es spielten:
Carina Renz, Franziska Osek (75. Carmen Streckenbach), Selina Marz (81. Theresa Stetter), Theresa Schwarzmann, Melanie Palesch (63. Marina Link), Sophie Hansen, Sabrina Kübler, Tanja Tricca, Nadja Schachschal, Julia Urmann (70. Sandra Stecker), Christina Dürr;
 
Am kommenden Sonntag, 03.05.2015 geht es zum Auswärtsspiel zum Tabellenletzten nach Unterzeil. Spielbeginn ist um 13:00 Uhr.
fvb-logo-transparent
Montag, 20 April 2015 23:07

Der FVB im Verbandsligaderby deutlich unterlegen

geschrieben von
bericht id 399SV Alberweiler - FV Bellenberg 5:0 (2:0) Frauen I
 
Am vergangenen Sonntagmorgen waren die Frauen des FV Bellenberg beim Ligakontrahenten SV Alberweiler zu Gast. Um 11 Uhr wurde das Spiel dann von der Unparteiischen Jessica Gabel angepfiffen.
 
Nachdem unter der Woche sehr gut trainiert wurde, ging man sehr vielversprechend in die Partie. Doch schon in den ersten Minuten konnte erahnt werden, dass die gute Stimmung schon bald zu kippen drohte. Unsere Mädels versuchten über einen ruhigen Spielaufbau das Spiel in die Hand zu nehmen, doch war der Gegner an diesem Spieltag einfach zu überlegen. In der 6. Minute wurde eine der ersten Chancen der Gastgeber genutzt und dem SVA gelang es, mit der 1:0
Führung, schon in der Anfangsphase ein deutliches Ausrufezeichen zu setzen. Der FVB versuchte dem hohen Tempo und dem technisch versierten Gegner standzuhalten, was zunächst auch gelang, ehe in der 22. Spielminute der zweite Rückschlag, das 2:0 gegen unsere Mädels bedeutete. Mit diesem Ergebnis rettete man sich in die Halbzeitpause.
 
An den Spielanteilen änderte sich jedoch auch nach dem Seitenwechsel relativ wenig. Sowohl in der 56., als auch in der 60. Minute zappelte der Ball im Gehäuse des FV Bellenberg. In der 85. Minute erhöhte der SVA auf 5:0, was zugleich den Endstand bedeutete.
 
Nachdem wir im Laufe der Partie nur sehr wenige Chancen herausgespielt hatten, war man am Ende froh, dassder Gegner nicht aus allen Möglichkeiten Profit schlagen konnte.
 
Nach zwei eher weniger erfolgreichen Wochen, gilt es nun den Kopf nicht hängen zu lassen. Das bedeutet für jede Einzelne ihre Kräfte zu sammeln und sich auf das wichtigste zu konzentrieren, um gemeinsam in den folgenden Spielen zu alter Form aufzulaufen und sich den dritten Platz wieder zurück zu erkämpfen.
 
Es spielten:  
Julia Urmann, Melanie Palesch (73. Theresa Stetter), Marina Link (64. Carmen Streckenbach), Sophie Hansen, Sabrina Kübler, Carina Renz, Nadja Schachschal, Christina Dürr (32.Teresa Schwarzmann), Tanja Tricca, Selina Marz (58. Sandra Stecker), Franziska Osek;
fvb-logo-transparent
Montag, 13 April 2015 09:27

Niederlage vor heimischem Publikum

geschrieben von
bericht id 395FV Bellenberg - SV Hegnach 0:3 (0:2)  Frauen I
 
Am 15. Spieltag der laufenden Verbandsligasaison durfte der FV Bellenberg die gegnerische Mannschaft des SV Hegnach auf heimischer Sportanlage willkommen heißen. Die deutlich gestiegene Zuschauerzahl ließ an diesem Sonntag auf ein Spitzenspiel zwischen dem Zweit- und Drittplatzierten hoffen.
 
Bei wunderschönem Fußballwetter wurde das Spiel vom Unparteiischen Martin Traub angepfiffen. Der FVB konnte zunächst ein ordentliches Pressing aufziehen, und den Gegner das ein oder andere Mal in Bedrängnis bringen. Die leichte Oberhand, die man zu Beginn hatte, ging in einen ausgeglichenen Schlagabtausch über. Sowohl die Gäste aus Hegnach, als auch die Heimmannschaft spielten sich mit guten Kombinationen vors Tor. Der SVH erhöhte nun den Druck, lief gekonnt die Freiräume zu und erschwerte unseren Mädels einen ruhigen Spielaufbau, sowie das gewohnte Zusammenspiel ungemein. Mit steigender Nervosität und vermehrt auftretenden Pass- und Stoppfehlern, tat man sich in dieser Phase schwer dem Gegner standzuhalten. In der 33. Spielminute spielte die gegnerische Mannschaft einen gelungenen Angriff zu Ende und netzte zum 0:1 ein. Nur 5 Zeigerumdrehungen später waren es erneut die Spielerinnen des SV Hegnach, welche ihr zweites Tor bejubeln durften. Mit einem 0:2 Rückstand wurden die Seiten gewechselt.
 
Der FV Bellenberg musste eine offensivere Spielweise an den Tag legen, um der drohenden Niederlage entgegen zu wirken. Dieses Vorhaben gelang jedoch nur bedingt, da die Hegnacher, welche relativ spielstark waren, sowohl Ball als auch  Gegenspielerinnen laufen ließen und gekonnt nahezu jeden Angriff rechtzeitig abfingen. Möglichkeiten, den Anschlusstreffer zu erzielen waren durchaus vorhanden, konnten jedoch nicht genutzt werden. Die Entscheidung in diesem Spiel fiel dann in der 84. Spielminute, als der SV Hegnach auf 0:3 erhöhte und zugleich den Endstand einstellte. Nach einem unglücklichen Spieltag für die Frauen des FV Bellenberg, wird nun das Augenmerk auf die nächste Partie gelegt.
 
Die erste Mannschaft ist am kommenden Sonntag, den 19.04.2015 beim Liga-Primus, dem SV Alberweiler zu Gast. Anpfiff der Partie ist um 11 Uhr. Die Unterstützung unserer Fans und Zuschauer würde uns, besonders in diesem Spiel, am Herzen
liegen.
 
Es spielten:
Julia Urmann, Franziska Osek, Selina Marz, Melanie Palesch (46. Marina Link), Sophie Hansen, Sandra Stecker (66. Carmen Streckenbach), Sabrina Kübler, Carina Renz (57. Kim Haciok), Nadja Schachschal, Christina Dürr, Tanja Tricca;
fvb-logo-transparent
bericht id 393Spvgg Rommelhausen - FV Bellenberg 5:3 n. E. (1:1) Frauen I
 
Am vergangenen Karsamstag waren die Frauen des FV Bellenberg im wfv-Viertelfinale beim Ligakontrahenten Spvgg Rommelshausen zu Gast. Mit einem 14 köpfigen Kader ging der FVB relativ gelassen ins Spiel, wobei man sich über die Qualität des Platzes schon im Voraus seine Gedanken machte.
 
Unsere Mädels kamen relativ gut ins Spiel und konnten von Beginn an mehr Druck aufbauen als die Gegner. Es wurden einige gute Möglichkeiten herausgespielt, welche jedoch nicht zum Torerfolg führten. Besser machte es die Spvgg, welche in der 29. Minute ihre erste nennenswerte Torchance nutzte und das 1:0 erzielte. „Den Kopf nicht hängen lassen und weiter kämpfen“, war die Devise, welche von unseren Mädels gut umgesetzt wurde. Die Heimmannschaft, die kämpferisch sehr positiv eingestellt war, ließ unseren Frauen relativ wenig Spielraum und gab keinen Zweikampf freiwillig verloren. Trotzdem war es uns möglich, einen ordentlichen Spielaufbau zu kreieren, wobei immer wieder über mehrere Stationen ein gutes Kombinationsspiel aufgezogen werden konnte. Durch die sehr defensive Orientierung der Rommelshauser Spielerinnen konnte man sich ein ums andere Mal bis zur Strafraumgrenze durchkombinieren, bevor der Ball wieder abgefangen wurde.
 
Mit einem 1:0 Rückstand wurden die Seiten gewechselt und wieder machte der mäßige Kunstrasen, sowie einige ungeschickt getroffene Entscheidungen des Unparteiischen, unserer Mannschaft zu schaffen. Die nun getätigten Auswechslungen brachten erneut frischen Wind in die Reihen. Die Chancen wurden zwingender, doch konnte man sich nur schwer gegen die, um den Strafraum herum gestaffelte Mauer, durchsetzen. Es gab in dieser Phase des Spiels Möglichkeiten auf beiden Seiten; ehe der Schiedsrichter in der 88. Minute auf Foulelfmeter für den FV Bellenberg entschied. Eine durchaus gerechtfertigte Entscheidung; eine Abwehrspielerin konnte Tanja Tricca innerhalb des Strafraums nur noch mit Hilfe einer Notbremse stoppen. Diese wurde vom Unparteiischen folgerichtig mit einem Strafstoß geahndet. Es war nun der eingewechselten Sandra Stecker vorbehalten ihre Mannschaft wieder zurück ins Spiel zu bringen. Sie erzielte, in ruhiger und gekonnter Manier, den 1:1 Ausgleichstreffen und schoss den FV Bellenberg damit quasi direkt in die Verlängerung. Nach Ablaufen der regulären Spielzeit wurde die Partie abgepfiffen.
 
Es hieß erneut alle Kräfte zu sammeln, um in der folgenden halben Stunde das Spiel für sich zu entscheiden. Beiden Mannschaften war es deutlich anzumerken, dass bereits 90 Minuten in den Knochen der Spielerinnen steckten. Trotzdem wurde nichts unversucht gelassen, um doch noch das rettende Tor zu erzielen, doch scheiterte man immer wieder an der gegnerischen Torhüterin, an einem Fuß, der gerade noch dazwischen kam, oder an eigenem Unvermögen. Nach 120 Minuten und einem Spielstand von 1:1, bat der Unparteiische letztendlich jeweils 5 Schützen im Elfmeterschießen, die Entscheidung zu erzwingen.
 
Obwohl alle Schützen vermeintlich als Treffsicher eingestuft werden, konnte man dieses nicht für sich entscheiden. Es schien so, als ob der Fußballgott an diesem Tag nicht auf der Seite des FV Bellenberg war. Mit einem Endstand von 3:5 aus Bellenberger Sicht, musste man sich geschlagen geben und die Spvgg Rommelshausen ins Pokal Halbfinale einziehen lassen.
 
Am 31.05., dem 21. Spieltag in der laufenden Verbandsliga Saison, wird der FVB erneut in Rommelshausen zu Gast sein und hoffentlich die Punkte mit nach Hause nehmen.
 
Es spielten:
Julia Urmann, Carmen Streckenbach (80. Sandra Stecker), Melanie Palesch, Sophie Hansen, Sabrina Kübler, Nadja Schachschal, Christina Dürr, Tanja Tricca, Selina Marz, Franziska Osek (63. Marina Link), Kim Haciok (53. Carina Renz);
fvb-logo-transparent
 
Montag, 30 März 2015 10:09

Frauen entführen 3 Punkte aus Heidenheim

geschrieben von
bericht id 390FFV Heidenheim - FV Bellenberg 1:3 (1:1) Frauen I
 
Am vergangen Sonntag reisten die Damen des FVB zum FFV Heidenheim.
 
Bei böigem Wind verlief der Start nicht gerade nach Wunsch. Nachdem wir in den ersten Minuten eine gute Chance liegen lassen haben, kam der Gastgeber immer besser in Fahrt und nutze in der 11. Spielminute eine Unachtsamkeit beim Spielaufbau und ein nicht konsequentes Verteidigen der Hintermannschaft und ging verdient in Führung. Auch nachdem Gegentor schlichen sich immer wieder kleine Unachtsamkeiten in unserem Spiel ein, sodass der Gegner des Öfteren brandgefährlich vor unserem Tor auftauschte. Dass es nur beim 1:0 blieb, lag entweder am Unvermögen des Gegners oder an Torhüterin Julia Urmann, die einige Chance zunichte machte. Quasi mit der ersten richtigen Chance seit der Anfangsphase glichen wir in der 23. Spielminute aus. Nachdem Nadja Schachschal zuvor im 1:1 Duell an der Torhüterin der Gäste gescheitert war, netzte Carina Renz beim zweiten Versuch ein. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wobei die Gastgeber mehr vom Spiel hatten. Kurz vor der Halbzeitpause knallte Nadja Schachschal einen aus dem linken Halbfeld getretenen Freistoß noch an die Latte. Mit dem 1:1 ging es dann in die Halbzeitpause.
 
Die zweite Halbzeit begann dann besser für uns. Unsere Damen versuchten nun den Spielaufbau ruhiger zu gestalten. In der 55. Minute war es dann endlich soweit. Mit einem schönen Spielzug über Carina Renz und Franziska Osek kam Selina Marz an den Ball und diese lies sich dann auch nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und schoss die Damen des FVB mit 2:1 in Führung. 61 Minuten waren gespielt, als unsere Damen das Ergebnis klar machten. Sophie Hansen erhöhte unsere Führung nach feiner Vorarbeit von Selina Marz auf 3:1. Heidenheim blieb in der Folgezeit zwar gefährlich, doch sie kamen in der zweiten Halbzeit nur vor unser Tor, wenn sich bei uns wieder unnötige Leichtsinnsfehler einschlichen. Somit endete die Partie nach 90 gespielten Minuten mit 3:1 für den FVB.
 
Es spielten:
Julia Urmann, Franziska Osek (58. Carmen Streckenbach), Melanie Palesch, Tanja Tricca, Teresa Schwarzmann, Carina Renz, Nadja Schachschal, Sabrina Kübler, Sophie Hansen (85. Theresa Stetter), Christina Dürr, Selina Marz (90. Ana Moran);
 
Vorschau:
Am kommenden Samstag, 04.04.2015 (Ostersamstag) ist man zu Gast bei der Spvgg Rommelshausen. Es geht im Pokal um den Einzug ins Halbfinale. Spielbeginn in Rommelshausen ist um 16:00 Uhr.
fvb-logo-transparent
bericht id 387FV Bellenberg - TSV Langenbeutingen 2:0 (1:0) Frauen I
 
Obwohl sich das Verbandsligateam des FV Bellenberg im 2. Rückrundenspiel der Saison nicht gerade mit Ruhm bekleckerte, konnte man den TSV Langenbeutingen, der im unteren Tabellendrittel angesiedelt ist, mit 2:0 Toren besiegen, und sich nach dem Unentschieden der SpVgg Stuttgart Ost beim VFL Munderkingen, auf den 3. Platz vorschieben.
 
Bereits in der Anfangsphase ging man durch einen Kunstschuss aus spitzem Winkel durch Selina Marz mit 1:0 in Führung. Weitere gute Chancen, die Führung weiter auszubauen, wurden leider durch Sophie Hansen und Neuzugang Kim Haciok vergeben, so dass man mit diesem Ergebnis die Seiten wechselte.
 
Auch in der 2. Hälfte kam man nicht richtig ins Spiel und hatte sehr viele Fehler im Spielaufbau und beim Passspiel, was sicherlich auch ein wenig den Platzverhältnissen geschuldet war. Mitte der 2. Halbzeit konnte man aber dann doch noch die Führung auf 2:0 ausbauen. Kim Haciok ließ der gegnerischen Torspielerin im 1 gegen 1 keine Chance, was auch letztendlich den Endstand bedeutete. Ihr Punktspieldebüt lieferte neben Kim Haciok vom SV Jungingen auch Neuzugang Carina Renz (ebenfalls SV Jungingen).
 
Fazit:
Ein schwaches Spiel des FV Bellenberg, nach dem Motto "Mund abwischen" und mit den 3 Punkten zufrieden sein.
 
Es spielten:
Julia Urmann, Franziska Osek, Nadja Schachschal, Tanja Tricca, Teresa Schwarzmann (62. Carmen Streckenbach), Sabrina Kübler, Christina Dürr, Kim Haciok (66. Lara Laible), Sophie Hansen, Selina Marz (82. Theresa Stetter), Carina Renz (72. Annalena Böhm);
 
Vorschau:
Nächstes Punktspiel, Sonntag 29.03.2015 auswärts beim FFV Heidenheim. Spielbeginn in Königsbronn, Steinheimer Weg 1 (Waldsiedlung) ist um 11:00 Uhr.
fvb-logo-transparent
Montag, 16 März 2015 08:29

Sieg im letzten Vorbereitungsspiel

geschrieben von
bericht id 386FV Bellenberg - FC Bellamont 6:0 (1:0) Frauen I
Mädels tanken Selbstbewusstsein vor dem Punktspielauftakt
 
Im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Rückrundenauftakt am kommenden Sonntag fuhren die Damen des FV Bellenberg einen 6:0 Erfolg gegen den FC Bellamont ein.
 
Gegen die zwei klassen tiefer spielenden Gäste, die erwartungsgemäß sehr tief in den eigenen Reihen standen, taten wir uns die ersten 30 Minuten sehr schwer. Unser Spielaufbau war in vielen Situationen verbesserungswürdig, das Gegenpressing war speziell in der ersten Halbzeit noch nicht optimal und auch die Spielverlagerung sowie das Ausnutzen der vom Gegner gegebenen freien Räume ließen doch noch zu wünschen übrig. Zwar hatten wir sehr viele Torgelegenheiten, gerade in den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit ergaben sich Gelegenheiten im Minutentakt, doch entweder waren wir beim Abschluss zu überhastet oder wir scheiterten an der besten Spielerin der Gäste, der Torhüterin. So war das von Selina Marz geschossene Tor in der 17. Spielminute das Einzige, was die Mädels in der ersten Halbzeit schossen. Die Vorlage gab Sophie Hansen. Der Gegner kam in der ersten Halbzeit nur einmal gefährlich auf unser Tor. Diesen Schuss parierte Torhüterin Julia Urmann in glänzender Manier.
 
Die zweite Halbzeit begann viel schwungvoller. Der Ball zirkulierte nun schneller und genauer, das Gegenpressing wurde besser und auch die Spielverlagerung als auch das Ausnutzen der freien Räume konnten gezielter ausgenutzt werden. In der 50. Spielminute stand mal wieder Nadja Schachschal nach einem abgefälschten Schussversuch von Teresa Schwarzmann goldrichtig, um ihre Mannschaft mit 2:0 in Front zu bringen. Keine 120 Sekunden später erzielte dieselbe Spielerin das 3:0 nach Vorlage von Sophie Hansen. 67. Minuten waren in diesem Spiel gespielt, als Spielführerin Sabrina Kübler den Ball im Mittelfeld eroberte und Selina Marz mustergültig bediente, welche dann auch keine Probleme hatte, das 4:0 zu erzielen. Selina Marz war es dann auch, die keine 3. Miunten später uneigennützig im Strafraum quer legte, sodass Franziska Osek die Führung ihrer Mannschaft auf nun 5:0 ausbaute. Das letzte Tor am diesem Tag war dann einer Spielerin gegönnt, die an diesem Tag schon zwei mustergültige Vorlagen gegeben hatte. Nach Vorlage von Ana Moran war es Sophie Hansen, die mit dem 6:0 das Endergebnis an diesem Tage erzielte.
 
Fazit:
Nach einer eher schwächeren ersten Hälfte der Damen steigerten sie sich im zweiten Durchgang deutlich. Das Ergebnis ist um einige Tore zu niedrig ausgefallen, da man speziell in der Endphase der ersten Halbzeit zu viele Torchancen leichtfertig vergeben hatte. Wobei man auch sagen muss, dass wir in der vergangenen Trainingswoche ENDLICH zwei Einheiten auf dem Platz machen konnten und dass es das erste Spiel auf NATÜRLICHEM Untergrund war. Da sind die Anfangsschwierigkeiten normal.
 
Es spielten:
Julia Urmann, Franziska Osek, Tanja Tricca, Nadja Schachschal, Ann-Kathrin Schwer, Annalena Böhm, Teresa Schwarzmann, Sabrina Kübler, Carina Renz, Selina Marz, Sophie Hansen, Ana Moran, Theresa Stetter, Carmen Streckenbach;
fvb-logo-transparent
Dienstag, 10 März 2015 10:24

Testspielniederlage gegen Oberligisten

geschrieben von
TSV Tettnang - FV Bellenberg 4:3 (2:0) Frauen I z Bericht Tornetz Ball
FVB Damen verlieren nach guter zweiten Halbzeit in Tettnang
 
Am vergangenen Sonntag fuhren die Damen des FV Bellenberg zu den Oberligadamen des TSV Tettnang.
 
Im Vergleich zum letzten Testspiel in der Vorwoche musste Chefcoach Schmidt sein Team gewaltig umkrempeln. So fehlten mit Schachschal, Osek, Haziok, Kübler und Link gleich fünf Spielerinnen, die in der vergangenen Woche noch in der Startformation standen. Des Weiteren fehlte weiterhin die am Fuß verletzte Tricca und kurz vor Spielbeginn musste dann leider auch noch Dürr mit einer Fußverletzung passen. Wenigstens meldete sich mit Torjägerin Hansen wieder eine Stütze des Teams fit. So lies Chefcoach Schmidt mit einem 4-4-2 beginnen.
 
Vom Anpfiff an weg merkte man gleich, dass Tettnang auf das Spiel brannte. Die Gastgeberinnen, die in einem 3-5-2 System begannen, wirkten die ersten Minuten viel agiler und giftiger in den Zweikämpfen, ließen den Ball viel flüssiger laufen und nutzen geschickt ihre Überzahl im Mittelfeld aus. Richtig brenzlig wurde es dann das erste Mal in der 5. Minute, als eine Spielerin frei vor unserer Torhüterin Urmann auftauchte. Doch Urmann parierte stark. Keine Minute später eine fast ähnliche Situation, diesmal kam Tettnang über einer ihrer schnellen Außenbahnspielerinnen, wieder war eine Spielerin frei vor Julia Urmann, diese parierte wiederum sehr stark, doch beim Nachschuss war sie dann machtlos, womit Tettnang mit 1:0 in Führung ging. Unsere erste gefährliche Situation lies bis in die 11. Spielminute auf sich warten. Nach einer schönen Balleroberung von Teresa Schwarzmann leitete diese dann auf Sophie Hansen weiter, die ihre Schnelligkeit geschickt ausspielte und im Strafraum auf Selina Marz querlegte, die beim Abschluss das Tor knapp verfehlte. In der 19. Minute viel dann das 2:0 für Tettnang, gerade in einer Phase, wo wir mehr Zugriff auf das Spiel fanden. Carina Renz hatte den Ball im Mittelfeld erobert, diesen Selina Marz zugesteckt, die Sophie Hansen im Strafraum bediente, doch leider zögerte Hansen einen Moment zu lange. Tettnang nutze die Situation knallhart aus und machte im Gegenzug das 2:0. 22 Minuten waren in der ersten Halbzeit gespielt, als Marz aufmerksam einen Fehler im Tettnanger Aufbauspiel bemerkte, den Ball eroberte, doch auch diesmal kein Glück beim Abschluss hatte. Danach zog Tettnang das Tempo wieder ein bisschen an. In der 26. Minute hatten wir bei einem Lattenknaller Glück, genauso wie in der 36. Minute, als ein Abstimmungsfehler in der Abwehr ohne Folgen blieb. Somit ging es mit einem 2:0 Rückstand in die Kabine.
 
In den ersten fünf Minuten nach der Halbzeit passierte nichts aufregendes, wobei Tettnang weiter mehr vom Ballbesitz hatte. Mit der ersten gefährlichen Situation der zweiten Halbzeit erhöhten die Gastgeber leider auf 3:0. Dies war ein kleiner Weckruf für unsere Damen, denn auf eine Klatsche hatte niemand Lust. Dies wirkte sich so aus, dass wir fortan in den Zweikämpfen viel präsenter wirkten, viel besser das Pressing spielten und der Ball nun auch besser lief. Hansen hatte nach einem schönen Pass von Marz die Chance, den Rückstand zu verkürzen, doch ihr Schuss ging knapp vorbei. So war es der auffälligsten Spielerin an diesem Tage in Reihen des FV Bellenberg, Marz überlassen, nach einer Balleroberung von ihr, den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch in der 77. Minute erhöhte Tettnang auf 4:1. Wer aber nun meinte, frühzeitig den Sportplatz verlassen zu müssen, der verpasste noch was. Die 81. Minute lief in dem Spiel, als Hansen den Ball im Mittelfeld bekam und den Turbo zündete. Sie lies 4 Spielerinnen stehen und verkürzte auf 2:4. Hansen hatte aber anscheinend noch nicht genug, denn in der 90. Minute nutzte sie einen Konter aus und markierte das 3:4. Leider reichte es dann doch nicht mehr ganz und es blieb nach 94 Minuten beim 4:3 aus Sicht der Gastgeber.
 
Fazit:
Nach der ersten Halbzeit war die Führung für die Gäste klar verdient. Sie wirkten gerade in den Zweikämpfen und beim Ballzirkulieren viel agiler, auch, weil sie im Mittelfeld durch ihr gut ausgespieltes 3-5-2 System immer in Überzahl waren. In der zweiten Halbzeit stellten sich unsere Damen darauf viel besser ein und man spielte gegen den Oberligisten gut mit. Man darf einfach nicht vergessen, dass allein 7 potentielle Stammspielerinnen gefehlt haben und wir weiterhin noch nicht einmal richtig auf dem Platz trainieren konnten. Darum kann man mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden sein.
 
Es spielten:
Julia Urmann, Theresa Stetter, Sandra Stecker, Melanie Palesch, Carmen Streckenbach, Annalena Böhm, Teresa Schwarzmann, Carina Renz, Lara Laible, Selina Marz, Sophie Hansen, Ann-kathrin Schwer, Ana Moran;
fvb-logo-transparent
Sonntag, 01 März 2015 23:34

Erneuter Testspielsieg

geschrieben von
TSV Ravensburg - FV Bellenberg 5:1 (3:1) Frauen I z Bericht Tornetz Ball
 
Am vergangenen Sonntag gewannen unsere FV B Frauen beim drittplatzierten der Landesliga, den TSB Ravensburg mit 5:1.
 
Im Vergleich zu Vorwoche, als unsere Damen mit einem 3-5-2 System agierte, ließ Chefcoach Harry Schmidt seine Mannschaft diesmal in einem 4-2-3-1 System auflaufen, da auch mit Sophie Hansen und Tanja Tricca zwei Schlüsselspielerinnen kurzfristig ausfielen.
 
Das Spiel ging auch gleich flott los. Nach einer schönen Balleroberung von Carmen Streckenbach und einer von ihr eingeleiteten Ballstafette über Teresa Schwarzmann, Carina Renz landete schließlich der Ball bei Kim Hacioko, die leider im Eins gegen Eins an der Gästetorhüterin scheiterte. Der Nachschuss von Marina Link wurde schließlich von einer Abwehrspielerin geklärt. Doch nach dieser Chance kam die schlechteste Phase unserer Mädels im gesamten Spiel. Die nächsten zehn Minuten ließen wir dem Gegner dann viel zu viel Platz im Spielaufbau, die Räume wurden nicht mehr gut zugestellt und auch das Gegenpressing war in dieser Zeit nicht ganz passabel. Infolge dessen kam Ravensburg zu einem Lattenschuss, der durch einen Freistoß entstanden ist, da wir im Spielaufbau den Ball zu leicht vertändelten. Nach diesem Lattenkracher fingen sich die Damen wieder. 17 Minuten waren gespielt, als Carina Renz einen Aufbaufehler der Ravensburger Hintermannschaft nutze, aber wiederum an der aufmerksamen Torhüterin scheiterte. Keine zwei Zeigerumdrehungen später spielte Franziska Osek einen schönen Ball in die Spitze, wo Kim Haciok ihrer Gegenspielerin enteilte. Doch anstatt selber das Tor machen zu wollen, spielte sie uneigennützig quer zu der mitgelaufenen Selina Marz, die leider den Ball um eine Schuhlänge verpasste. Es dauerte wieder keine Zeigerumdrehung, da rappelte der Ball endlich im Kasten der Gäste. Nach einem tollen Pass von Sabrina Kübler vollendete Selina Marz in reiner Torjägermanier zur 1:0 Führung. Doch diese Führung sollte sich nicht lange wahren, denn nach einem Eckball und einem zu halbherzigem klären der Hintermannschaft kam die zweite Hereingabe Richtung zweiten Pfosten, wo eine Ravensburgerin unbedrängt zum 1:1 einschieben konnte. 27 Minuten waren inzwischen in der ersten Halbzeit gespielt, als Melanie Palesch einen Pass auf Selina Marz in die Spitze spielte, diese leider an der Ravensburger Torhüterin scheiterte. In der 29. Minute war es dann endlich soweit, nach einem schönen Doppelpass im Mittelfeld von Haciok und Marz legte die letztere den Ball im Strafraum selbst schön quer, wo dann Osek keine Mühe mehr hatte, ihre Mannschaft jetzt verdienter Maßen in Führung zu bringen. Und kurz vor der Halbzeit blieb es dann Spielführerin Sabrina Kübler vorbehalten, ihre Mannschaft mit 3:1 in Führung zu schießen, nachdem sie vorher zwei Spielerinnen sauber hat stehen lassen.
 
Keine zwei Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als Carina Renz auf 4:1 erhöhte. Die Vorlagengeberin war diesmal Lara Laible. Zwar war das Spiel jetzt nicht mehr so munter wie in der ersten Halbzeit, dennoch waren wir auch im zweiten Durchgang dem Gegner in allen belangen überlegen. Ravensburg kam im zweiten Durchgang eigentlich nur gefährlich vor unser Tor, wenn wir nicht nah genug an unseren Gegenspielerinnen standen und wir ihnen zu viel Platz ließen. Es lief inzwischen die 75. Spielminute, als die inzwischen vom Tor ins Feld beförderte Julia Urmann eine dicke Chance liegen lies, als sie aus spitzem Winkel den Ball am Tor vorbei schoss. 120 Sekunden später scheiterte wiederum Urmann frei an der gegnerischen Torhüterin. Der anschließende Eckball, den Sandra Stecker direkt aufs Tor trat und Pech hatte, dass der Ball an den Pfosten prallte, nutzte dann Schachschal, um abzustauben und die Führung ihrer Mannschaft auf 5:1 zu erhöhen. Dies sollte auch das Endergebnis bleiben.
 
Fazit:
Verdienter Sieg der FV B Frauen, da man dem Gegner über weite Strecken dominierte. Der Gegner wurde bloß gefährlich, als man ihm zu viel Raum schenkte, nicht gezielt genug das Pressing spielte und in manchen Situationen zu halbherzig agierte. Trotzdem darf man wiederum nicht vergessen, dass die Mädels die ganze letzte Woche wieder nicht auf den Platz konnten. Von daher kann man mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden sein.
 
Es spielten:
Julia Urmann, Franziska Osek, Melanie Palesch, Nadja Schachschal, Carmen Streckenbach, Marina Link, Teresa Schwarzmann, Sabrina Kübler, Carina Renz, Kim Haciok, Selina Marz, Theresa Stetter, Sandra Stecker, Annalena Böhm, Lara Laible;
fvb-logo-transparent
Seite 8 von 20
   
© FV Bellenberg 1922 e.V.